Selbsthilfe und Selbstorganisation sind Bestandteile des Bürgerschaftlichen Engagements in München.


 Bürgerinnen und Bürger engagieren sich: 

  • als freiwillige Helfer/innen in sozialen Einrichtungen, etwa in der Betreuung alter Menschen...
  • als Mitarbeiter/innen von Firmen, die z.B. einen Kinderspielplatz gestalten...
  • in Projekten für die Gemeinschaft, wie die Initiative, die sich um Arbeitslose kümmert...
  • oder in Selbsthilfegruppen, wo Menschen sich helfen, Lebensthemen zu bewältigen.

Das Selbsthilfezentrum ist im Rahmen des Bürgerschaftlichen Engagements zuständig für Selbsthilfegruppen und selbstorganisierte Initiativen. Vom Selbsthilfezentrum werden Institutionen beraten, die in ihr Konzept Selbstorganisation mit einbinden wollen und Menschen unterstützt, die Initiativen aufbauen möchten. 

Das Selbsthilfezentrum war und ist maßgeblich beteiligt an Auf- und Ausbau des Bürgerschaftlichen Engagements in München. Seit 1996 ist das Selbsthilfezentrum im Forum Bürgerschaftliches Engagement tätig – einem Zusammenschluss von Vermittlungsagenturen, sozialen Einrichtungen und Ehrenamtlichen, die das  Engagement in unserer Stadt befördern. Hieraus entstand – anfangs unter der Trägerschaft des FÖSS e.V. und eng begleitet vom Selbsthilfezentrum – der Verbund zur Förderung von Bürgerschaftlichem Engagement FöBE. Forum BE und FöBE arbeiten eng zusammen mit dem Direktorium der Landeshauptstadt München. 
Hier angesiedelt ist auch der Fachbeirat für Bürgerschaftliches Engagement in München, indem das SHZ als Vertreter des Forums teilnimmt. Der Fachbeirat hat den Auftrag, BE in München weiterzuentwickeln und dem Stadtrat regelmäßig Bericht zu erstatten, welche neuen Impulse umgesetzt werden sollten. 
Das Selbsthilfezentrum ist eingebunden in weitere Aktivitäten wie:

  • Münchner Freiwilligen Messe im Gasteig und  Info-Point im Rathaus, um Bürger und Bürgerinnen, die sich engagieren wollen, zu informieren und zu beraten, 
  • Fachtage und Konzepte zu Themenschwerpunkten wie Alter, Jugend, Migration,
  • Qualifizierungsoffensive für Engagierte, 
  • Strategien zur Weiterentwicklung des Bürgerschaftlichen Engagements in München in Bezug auf eine Münchenweite Raumvermittlung und die Finanzierung BE durch alle Referate.

In der Sozial- und Gesundheitspolitik wird das Bürgerschaftliche Engagement auch in Zukunft eine wichtige Ergänzung staatlicher und kommunaler Versorgung darstellen. Dem Selbsthilfezentrum ist es wichtig, hier engagiert mitzuwirken: 

  • Voraussetzungen schaffen, die es Menschen ermöglichen, sich entsprechend eigener Vorstellungen und Fähigkeiten mit Freude zu engagieren.
  • Rahmenbedingungen zur Unterstützung des bürgerschaftlichen Engagements entwickeln, z.B. Fortbildungen, Begleitung durch Fachpersonal, Anerkennung in der Öffentlichkeit,  Aufwandsentschädigung.
  • Formen der Kooperationen begleiten, die professionelle Angeboten und Eigeninitiative verknüpfen.

Weitere Informationen können Sie über Klaus Grothe-Bortlik vom Selbsthilfezentrum München erhalten.

Klaus Grothe-Bortlik: Tel.:  089/53 29 56 - 15 
E-mail: klaus.grothe-bortlik@shz-muenchen.de