Marktplatz der Gruppen und Initiativen

Die Inhalte dieser Seiten werden von den Gruppen und Initiativen selbst gestaltet. Diese können hier aktuelle Informationen über ihre Aktivitäten einstellen und auf eigene Veranstaltungen hinweisen. Die Seiten werden vom SHZ redaktionell betreut und freigeschaltet, für die Inhalte sind aber die Gruppen und Initiativen selbst verantwortlich, das SHZ übernimmt hier keinerlei Haftung. 

Zum Einstellen von Informationen klicken Sie bitte hier!

Aktuelle Informationen der Selbsthilfegruppen / -initiativen

Amalgam und andere Umweltgifte - SHG

Zielgruppe:
Betroffene mit Zahnfüllungsproblemen (Amalgam, Titan und andere Gifte), Betroffene mit Unverträglichkeiten von Haushaltsgiften oder Umweltbelastungen; an ganzheitlichen Hilfestellungen Interessierte
Die Gruppe will interessierten Menschen ein Forum geben, wo sie mit anderen Betroffenen Erfahrungen austauschen, mit Fachleuten diskutieren und Lösungen erarbeiten können. Wir wollen uns gegenseitig mit Rat und Tat zur Seite stehen. Wir wollen auf diesem Wege möglichst viele Betroffene erreichen, die mit ihren gesundheitlichen Problemen allein gelassen oder nicht ernst genommen werden und bisher mit Hilfe und Verständnis nicht rechnen konnten. Alternative Heilmethoden! Auch Leute mit spiritueller Grundhaltung willkommen.
Sie können einfach in die Gruppe kommen:
jeden 3. Freitag i.M. 18:00-20:00 im Gruppenraum 1 des Selbsthilfezentrums München, Westendstr. 68
Eingestellt am 20.11.2015 durch Hannelore, Amalgam und andere Umweltgifte - SHG

Clutterer Anonymous CLA – Anonyme Messiegruppe

Zielgruppe: Menschen, die Ordnung in ihr Leben bringen wollen
Kämpfst du auch mit zuviel Ballast und Chaos?
Wenn du dich mit anderen Betroffenen anonym und strukturiert (wie AA-Gruppe) diesem Problem stellen möchtest, bist du bei uns herzlich willkommen.
Es geht bei uns eher nicht um Tipps und Ratschläge, sondern um das Wahrnehmen und Mit-Teilen unseres Problems, um zu einem tieferen Verständnis unserer selbst zu gelangen und so zu gesunden.
Kommen Sie einfach in die Treffen: Jeden Mittwoch, von 20.15 Uhr bis 22.15 Uhr, im Gruppenraum 3 des Selbsthilfezentrums München, Westendstr. 68.
Eingestellt am 14.08.2015 durch Asmus, CLA-Gruppe im SHZ, Clutterer Anonymous

e.Heiki Bayern - regionale Initiative München für ehemalige Heimkinder

e.HeiKi Bayern ist die erste Initiative für ehemalige Heimkinder in Bayern. Als selbst betroffenes ehemaliges Heimkind ist es mir ein Herzenswunsch! eine niedrigschwellige Anlaufstelle zu schaffen.
In geschützten Räumen! können sich ehemalige Heimkinder aus Bayern austauschen, unterstützen oder einfach gemeinsam Unternehmungen umsetzen. Es wird der nötige Freiraum für Ideen, und weitere Gestaltungsmöglichkeiten geschaffen.

Des weiteren wird unabhängig von der Initiative eine persönliche Beratung angeboten.
Kontakt über das SHZ
Eingestellt am 19.07.2016 durch Gabriela, e.Heiki Bayern

Hier & Heute - Selbsthilfegruppe bei Prokrastination („Aufschieberitis“)

Schieben Sie auch Aufgaben ein um den anderen Tag vor sich her und erledigen Ihre Pflichten vielleicht nicht einmal mehr auf den letzten Drücker?
Zielgruppe: Menschen, die Aufgaben auf die lange Bank schieben und deswegen ernsthafte Folgen zu erleiden habe, wie Abmahnungen am Arbeitsplatz oder gar Kündigungen, Wohnungsverlust, Pfändungen, Insolvenzen, aber auch zerbrechende Freundschaften und Beziehungen. In unserer neu gegründeten Selbsthilfegruppe möchten wir unsere Erfahrungen teilen und lernen, uns und unser Problem genauer wahrzunehmen. Da es bei uns aber gerade darum geht, Dinge endlich anzupacken, möchten wir Konzepte der gegenseitigen Unterstützung finden, um vom Denken und Reden zum Handeln zu kommen.
Selbstverständlich können Sie anonym an unserer Gruppe teilnehmen. Wir freuen uns auf Sie.
Eingestellt am 13.11.2015 durch Andreas, SHG Prokrastination

Möchtes Du/möchten Sie mehr Selbstvertrauen und positives Denken entwickeln?

Durch Anregungen, Unterstützung und Austausch untereinander weiterkommen?
Möchtes Du/möchten Sie dadurch zu höherer Lebensqualität im privaten und beruflichen Leben gelangen?
Ein gutes Selbstvertrauen fördert die eigene Aktivität, verbessert die Kommunikationsfähigkeit, schützt vor Mobbing, usw.
Bei unseren gemeinsamen, in der Praxis bewährten Übungen (z.B. Führen eines „Erfolgstagebuchs“) trainieren wir, verstärkt auf unsere, auch kleinen, Erfolgs-und Glückserlebnisse zu achten. Ebenso achten wir verstärkt auf die positiven Seiten bei uns und unseren Mitmenschen. Dadurch können wir einen neuen, positiven Blick auf uns selbst, unsere Mitmenschen und die Welt erreichen.
Bei unseren Treffen reden wir dann ausführlich über unsere Erfolgs- und Glückserlebnisse, motivieren uns so gegenseitig, und freuen uns gemeinsam. Diese daraus sich ergebende Gruppendynamik verstärkt und unterstützt uns dann zusätzlich.
Mach Du/machen Sie bei uns mit, um entscheidend gemeinsam beim positiven Denken und der Verbesserung des Selbstvertrauens voran zukommen.
Auch ein unverbindlicher Besuch bei uns, um uns kennenzulernen, ist willkommen.
Kontakt über das SHZ
Eingestellt am 19.07.2016 durch Dieter, Selbstvertrauen und positives Denken

„Bürger für unser Münchner Stadtklinikum e.V. (BuMS)“

Wegen steigender Defizite in den Münchner Kliniken wurde 2014 von der Unternehmensberatung Boston Consulting Group (BCG) ein Sanierungsplan entworfen, der vom Stadtrat übernommen wurde. Danach sollen 700 Krankenhausbetten – das entspricht der Kapazität einer großen Klinik – in den städtischen Krankenhäusern abgebaut werden. Dieser Bettenabbau betrifft vor allem die Kliniken Schwabing und Harlaching, wodurch diese beiden Häuser letztlich in ihrer Existenz gefährdet werden. Eine wohnortnahe stationäre Versorgung der Bevölkerung im Süden und vor allem im Norden Münchens wird nicht mehr möglich sein.
Zu den Einschränkungen in der medizinischen Versorgung, die diese Pläne konkret vorsehen, verweisen wir auf unsere Website.
Unsere Aktivitäten:
Ausarbeitung von alternativen Konzepten, Schreiben an Stadträte und Stadtspitze, Einbringen von Anträgen auf Bürgerversammlungen, Unterschriftensammlung, Zusammenarbeit mit der Selbsthilfegruppe Diabetes, Organisation von Infoständen und Kundgebungen.

Mitarbeit und Unterstützung:
Wir würden uns freuen, wenn wir gerade von den Selbsthilfegruppen neue Mitglieder und Mitarbeiter gewinnen könnten, da wir auf diese Weise einerseits unsere Ziele besser durchsetzen, andererseits wertvolle Anregungen für unsere Arbeit erhalten könnten.
Die Mitgliederversammlungen finden in etwa zweimonatigen Abständen im Gesundheitsladen München statt.

Kontakt:
Dr. Ingrid Seyfarth-Metzger, 1. Vorsitzende (ingrid.seyfarth-metzger@bums.bayern)
Dr. Hans Grundhuber, 2. Vorsitzender (grundhuber@gmx.net)
Eingestellt am 28.09.2016 durch Dr. Hans Grundhuber, „Bürger für unser Münchner Stadtklinikum e.V. (BuMS)“

Zöliakie in jedem Alter – Altbewährtes und Neues

Fortbildung für Fachpersonal, Patienten und Patientinnen sowie Angehörige am Mittwoch, den 28. Juni um 17 Uhr im Hörsaal des Dr. von Haunerschen Kinderspitals, Lindwurmstr. 4
Was wissen Sie über die Krankheit Zöliakie?
Noch nie davon gehört? Deshalb laden wir Sie - Ärzte/Ärtzinnen, Ernährungsfachkräfte, Betroffene und Angehörige zu einer Fortbildungsveranstaltung ein. Frau Prof. Sibylle Koletzko wird über Zöliakie-Tests und die Therapie bei Kindern berichten, Frau PD Dr. Helga Töröck vom Klinikum Großhadern stellt die Therapiemöglichkeiten von erwachsenen Zöliakie-Patienten vor. Glutenfreier Hafer, Spuren von Gluten und mögliche Fehlerquellen werden das Thema von Frau Dr. Dokoupil sein. Ein glutenfreies Buffet und die Möglichkeit zum gegenseitigen Austausch, auch mit den Referentinnen, runden die Veranstaltung ab.
Eingestellt am 16.05.2017 durch Frau Rosa Ober, Deutsche Zöliakie Gesellschaft e.V. SHG München

Burn-Out-Selbsthilfegruppe

Offene Selbsthilfegruppe für Betroffene in allen Phasen der Burnout-Erkrankung.
Wir sind eine offene Selbsthilfegruppe für betroffene Menschen mit einem Burn-Out-Syndrom. Unsere Gruppenmitglieder sind alle selbst Betroffene, die sich in jeweils unterschiedlichen Phasen dieser Erkrankung befinden. Moderiert wird die Gruppe von krankheits- und gruppenerfahrenen Gruppenmitgliedern. Wir sind jederzeit offen für neue Interessenten/innen, die keinerlei Vorkenntnisse brauchen und einmal abgesehen von der Einhaltung der für alle verbindlichen Gruppenregeln keinerlei weitere Verpflichtungen mehr eingehen. Wir treffen uns im 14tägigen Rhythmus jeweils am 2. und 4. Dienstag eines Monats immer von 18.00-20.00 Uhr im 2. Gruppenraum in der 2. Etage im SHZ Westendstraße.

Gruppenkonzept: Unsere Gruppe befindet sich in der Aufbauphase. Erwünscht sind jeweils jeden 2. Dienstag eine größere Anzahl von ca. 5-10 Teilnehmer/innen, was eine Vielfalt an Themen und Informationen ermöglichen soll. Wir arbeiten mit den von den Anwesenden eingebrachten Themen und fokussieren bei den individuellen Problemlagen unserer Besucher/innen insbesondere die persönlichen Ressourcen, welche jene zu ihrer Problembewältigung mitbringen und die schrittweise wieder durch eine ermutigende Motivationsarbeit aktiviert werden sollen. Wir therapieren uns nicht gegenseitig und geben keine ungewollten Ratschläge. Wir erzählen lediglich von unseren eigenen Konfliktbewältigungsstrategien als Beispiele, an denen man sich je nach eigenem Belieben orientieren kann. Bei einer Teilnahmemotivation an diesen Gruppenabenden ist eine rechtzeitige Voranmeldung per Mail erwünscht.


Jeden 4. Dienstag im Monat treffen wir uns im Rahmen einer Kleingruppe bestehend aus mindestens 2 bis maximal 4 Teilnehmer/innen. Dieser kleinere Rahmen soll eine möglichst angstfreie Atmosphäre schaffen, in welcher auch brisantere Themen angesprochen werden können, die man sich in einer Großgruppe nicht anzusprechen traut. Hier haben wir auch die Möglichkeit, intensiver auf die Probleme einzelner einzugehen. Die Anmeldung für Besuchswillige zu diesen Gruppenterminen ist rechtzeitig per Mail vorab verpflichtend.
Eingestellt am 12.04.2017 durch Wolfgang M., Burn-Out-Selbsthilfegruppe

Krankheit als Weg

Die Gruppe existiert seit 1998 - ist für Psychiatrie - und andere Krankheits-Erfahrene. - Einmal Monatlich am Samstag Nachmittag
Zunächst eine Runde, wie es jedem augenblicklich geht.


geführte Mediationen, Entspannung, ab und zu leichte Körperübungen - um zu innerer Selbstheilkraft zu finden.
Eingestellt am 01.05.2017 durch Linda Pfister, "Krankheit als Weg" - Müpe/Caritas - Lohhof