Selbsthilfe und Selbstorganisation sind Bestandteile des Bürgerschaftlichen Engagements (BE)


 Bürgerinnen und Bürger engagieren sich:

  • als freiwillige Helfer/innen in selbst bestimmten Tätigkeitsfeldern
  • als Ehrenamtliche in Institutionen (z.B. Kirchen, freiwillige Feuerwehr)
  • als Mitarbeiter/innen von Firmen, bzw. Firmen, die ihre Kompetenz zur Verfügung stellen
  • in selbstorganisierten Projekten gemeinsam für die Gemeinschaft oder ihr Lebensumfeld
  • in Selbsthilfegruppen und -initiativen

Das Selbsthilfezentrum München (SHZ) war und ist maßgeblich beteiligt an Auf- und Ausbau des Bürgerschaftlichen Engagements in München. Seit 1996 ist das SHZ im Forum Bürgerschaftliches Engagement tätig – einem Zusammenschluss von Vermittlungsagenturen, sozialen Einrichtungen und Ehrenamtlichen, die das  Engagement in unserer Stadt koordinieren und befördern. Hieraus entstand – anfangs  in enger Anbindung an und Begleitung durch das SHZ – der Verbund zur Förderung von Bürgerschaftlichem Engagement FöBE. Forum BE und FöBE arbeiten eng zusammen mit dem Direktorium der Landeshauptstadt München. 
Hier ist auch der Fachbeirat für Bürgerschaftliches Engagement in München angesiedelt, indem das SHZ als Vertreter des Forums BE Mitglied ist und zur Zeit gemeinsam mit der Caritas den Vorsitz stellt. Der Fachbeirat hat den Auftrag, BE in München weiterzuentwickeln und dem Stadtrat regelmäßig Bericht zu erstatten.

Das SHZ ist in weitere Aktivitäten (z.B. Münchner Freiwilligen Messe im Gasteig, Info-Point im Rathaus) und Strategien zur Weiterentwicklung des Bürgerschaftlichen Engagements in München eingebunden.

In der Sozial- und Gesundheitspolitik wird das Bürgerschaftliche Engagement auch in Zukunft eine wichtige Ergänzung staatlicher und kommunaler Versorgung darstellen. Dem SHZ ist es wichtig, hier engagiert mitzuwirken.

Weitere Informationen können Sie über Klaus Grothe-Bortlik vom Selbsthilfezentrum München erhalten.

Klaus Grothe-Bortlik: Tel.:  089/53 29 56 - 15 

E-mail: klaus.grothe-bortlik(at)shz-muenchen.de