Der "Runde Tisch" in München

Das SHZ bietet den Gruppen individuelle Beratung zur Antragsstellung und bereitet die Unterlagen für die Vergabesitzung des „Runden Tisches“ vor. Die Kassen entscheiden in Abstimmung mit dem RGU und dem Bezirk und mit Beratung durch die Vertreter/innen der Selbsthilfegruppen über die Bewilligung der Gelder. Diese werden dann treuhänderisch vom SHZ an die Gruppen ausbezahlt. So ist gewährleistet, dass alle Gruppen ihre Fördergelder zeitnah nach der Sitzung erhalten.

Vorteile des Modells „Runder Tisch“

  • Fundierte Beratung zur Antragsstellung durch das Selbsthilfezentrum München unterstützt Selbsthilfegruppen, entlastet Zuschussgeber und stellt ordnungsgemäße Antragsstellung sicher
  • Abbau von Bürokratie und Mehrarbeit, da mit einer Antragsstellung alle zuständigen Krankenkassen erreicht werden können
  • Die Vernetzung der Zuschussgeber in der Arbeitsgemeinschaft schafft Transparenz und die Basis, um auch Verfahrensfragen und inhaltliche Aspekte der Gesundheitsselbsthilfe erörtern zu können.

(... schließen ...)