Selbsthilfetag 2015

Foto: Mark Kamin

 

Fulminante Eröffnung

Um 10.00 Uhr stiegen traditionsgemäß wieder 1000 bunte Luftballons in den Münchner Himmel auf und Stadtrat Christian Müller, SPD, eröffnete den Tag. „Selbsthilfe ist ein unverzichtbarer Bestandteil, da sie den Einzelnen tatkräftig unterstützt und die Solidarität der Stadtgesellschaft fördert“, so Müller. Natürlich gehört zu einem solch lebendigen Tag auch ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm: mit einer humorvoll-beschwingten Eröffnung durch die A-Capella-Band „Five live“und vielen eigenen Darbietungen der Selbsthilfegruppen mit Tanz, Gesang, Gedichten und Theater war für Auge und Ohr den ganzen Tag über viel geboten.

 

 

"München Dankt" – Auszeichnung der Landeshauptstadt München

Am Nachmittag verlieh Gitte Halbeck, Sozialreferat, acht Vertreterinnen und Vertretern der Selbsthilfegruppen die Urkunde „München Dankt“ für besondere Verdienste im Rahmen des Bürgerschaftlichen Engagements. Die Auszeichnung ging an: 

V.l.n.r.:

Irmingard Walke, Leitung der Chorea Huntington Selbsthilfegruppe München; Ruth Schuster, Leitung und Organisation der Selbsthilfegruppe Schlafapnoe München; Brigitte Seemüller, 1. Vorsitzende des Landesverbandes Niere Bayern e.V. Regionalgruppe München und Umland; Günther Steinmetz, Organisation und Leitung der Selbsthilfegruppe Erektile Dysfunktion; Konrad Kaspar, Organisation und Leitung der Krebsselbsthilfegruppe; Winfried Rauscheder, Gründungsmitglied und Vorstandsvorsitzender des VäterNetzwerks München e.V.; Georg Kleinort, Gründung und Leitung der Tinnitus Selbsthilfegruppe (SHG) München; Sabine Henning, Leitung der Selbsthilfegruppe psychiatrieerfahrener Frauen

Bild: www.foto-reiter.de

Besucherrekord bei den Infoständen

Auch der Wettergott war an diesem Samstag selbsthilfefreundlich gestimmt und strafte die doch Besorgnis erregende Wettervorhersage Lügen: es war nicht zu heiß und nicht zu kalt und auch der allseits befürchtete Gewittersturm zog am Selbsthilfetag vorüber. Insgesamt also ideale Bedingungen auf dem Marienplatz für zahlreiche Interessierte an den Ständen und viele gute Beratungs-, Informations- und Vermittlungsgespräche!

Dies belegt auch der neuerliche Besucherrekord, den die Gruppen in einer Befragung rückgemeldet haben: 60 % haben angegeben, dass ihr Infostand von über 50 interessierten Personen besucht wurde (2013 waren es rund 43 %). In der Kategorie „25-50 Besucher“ machten immerhin auch rund 27 % der Gruppen ihr Kreuz, so dass sich für die allermeisten Selbsthilfegruppen die Teilnahme am Selbsthilfetag wirklich gelohnt hat.

Auch hinsichtlich der Zufriedenheit insgesamt waren die Rückmeldungen fast durchweg positiv: 90 % der teilnehmenden Gruppen kreuzten an, dass ihre Erwartungen an den Selbsthilfetag voll erfüllt wurden. Besonders hervorgehoben wurden die sehr gute Organisation und Betreuung durch das SHZ, das Flair des Veranstaltungsortes, die vielen konstruktiven Gespräche und das große Interesse der Öffentlichkeit.

Wir danken – auch im Namen unserer Mitveranstalterinnen und Mitveranstalter – ganz herzlich allen, die zu diesem wunderbaren Tag beigetragen haben. Die große, bunte Selbsthilfebewegung hat sich in ihrer ganzen Vielgestaltigkeit der Münchner Öffentlichkeit präsentiert und ein unübersehbares Zeichen ihres bürgerschaftlichen Engagements gesetzt – zum Nutzen und zur aktiven Gestaltung unserer Stadtgesellschaft.

Die Mitwirkenden finden Sie hier im Flyer aufgeführt: 

Flyer-SHT-2015 (pdf, 2,2 MB)

In der Bildergalerie 2015 stehen für Sie Fotos zum Herunterladen bereit. 

Fotos:
mark.kamin@gmx.net
www.foto-reiter.de