Seite drucken Seite drucken
Schrift:

Hier keine Gruppensuche

Aktuelles

Schnelleinstieg BigBlueButton" – neues SHZ Unterstützungsangebot zu digitaler Kommunikation

Wir möchten Sie auf unser neues Angebot aufmerksam machen, das Ihnen den Zugang zu digitaler Kommunikation für die Selbsthilfearbeit sehr niedrigschwellig und bedarfsgerecht ermöglichen soll: den "Schnelleinstieg-BigBlueButton". [mehr...]

In diesem holt Sie unser Mitarbeiter Juri Chervinski dort ab, wo Sie gerade stehen und vermittelt einfach und praxisorientiert genau die Inhalte, die Sie im Moment brauchen, um Videokonferenzen für Ihre Gruppenarbeit nutzen zu können. Dazu klären Sie in einem Telefonat Ihren Stand und Ihre Bedarfe im Vorfeld kurz ab, sodass der Schnelleinstieg genau auf Sie zugeschnitten werden kann.

Nach dem Schnelleinstieg unterstützt Sie Herr Chervinski auf Wunsch bei Ihrer ersten Video-Sitzung und steht Ihnen auch darüber hinaus für technische Fragen zur Seite.

Zum technischen Hintergrund: unsere virtuellen Räume laufen auf der OpenSource-Konferenzoberfläche BigBlueButton, mit Serverstandort in Deutschland. BigBlueButton ist sehr einfach und intuitiv zu bedienen, bietet bei Bedarf aber auch eine breite Funktionspalette – von Präsentationen bis Videoübertragung.

Die Benutzung erfordert keine Installationen und ist mit jedem internetfähigen Endgerät möglich – oder sogar rein telefonisch zum Festnetztarif.

Der Schnelleinstieg wird immer je nach aktuellem Bedarf und den zeitlichen Kapazitäten angeboten; zögern Sie also bitte nicht, unverbindlich anzufragen!

Kontakt:

Juri Chervinski

Tel.: 089/ 53 29 56 - 28

E-Mail: juri.chervinski(at)shz-muenchen.de

 

 

 

 


Jahresbericht des Selbsthilfezentrums 2020

Wenn Sie mögen, schauen Sie ein wenig hinein in unseren Jahresbericht. Dort finden Sie unsere „individuelle Geschichte“, d.h. die der Selbsthilfe und des Selbsthilfezentrums München in diesen Corona- Zeiten. [mehr...]

Foto zu Beitrag'Jahresbericht des Selbsthilfezentrums 2020'
Foto zu Beitrag'Jahresbericht des Selbsthilfezentrums 2020'

Wir danken schon jetzt für Ihre Aufmerksamkeit und wir danken wie immer an dieser Stelle allen unseren politischen Förderern und Zuschussgeber*innen (Landeshauptstadt München mit Sozialreferat und Gesundheitsreferat sowie den gesetzlichen Kran- kenkassen), unseren Kooperationspartner*innen, den Selbsthilfe-Engagierten und nicht zuletzt unse- rem Trägerverein FöSS e.V. für die fortwährende Un- terstützung, die auch in diesem Jahr nicht weniger geworden ist, ganz im Gegenteil. Eigentlich ein Stück Normalität, aber heuer etwas ganz Besonderes.

SHZ-Jahresbericht 2020 (pdf, 7,1 MB)


HWS-Sudie soll Position von Unfallgeschädigten särken

In Zusammenarbeit des Verein Unfall-Opfer-Bayern e.V (www.unfall-opfer-bayern.de) und dem Büro für Verkehrsunfallrekonstruktion Dipl. Ing. Peter Schmidt werden Bürger gesucht, die an folgender Studie teilnehmen wollen: HWS-STUDIE SOLL POSITION VON UNFALLGESCHÄDIGTEN STÄRKEN [mehr...]

HWS-Verletzungen werden immer wieder bagatellisiert und/oder nicht als Unfallfolgen anerkannt. Deswegen soll die HWS-Studie anhand von persönlichen, medizinischen und technischen Daten Erkenntnisse über den komplexen Zusammenhang zwischen Verletzungsmuster und Spätfolgen bringen.

Die Teilnahme an der Studie ist selbstverständlich kostenlos und kann anonym erfolgen.Von daher bitten wir Sie an der Studie teilzunehmen. Es ist aber unbedingt notwendig den Fragebogen wahrheitsgetreu und präzise
auszufüllen. Der Fragebogen kann hier als PDF-Datei  runtergeladen werden und mit jedem kostenlosen PDF-Programm am Computer (Werkzeug
Ausfüllen u. unterschreiben) ausgefüllt werden.

Bitte senden Sie den ausgefüllten Fragebogen direkt an das Büro für Verkehrsunfallrekonstruktion Dipl. Ing. Peter Schmidt (Kontaktdaten auf dem Fragebogen).


Grüße aus dem SHZ

Das SHZ Team hat einen kleinen Film für Sie erstellt: [mehr...]

Foto zu Beitrag'Grüße aus dem SHZ'
Foto zu Beitrag'Grüße aus dem SHZ'

Auch während des Lockdowns: Wir sind für Sie da!

Klicken Sie hier, um den Film auf der Videoplattform Vimeo anzusehen.


Der neue ein•blick ist da!

Lesen Sie in der März-Ausgabe: [mehr...]

Foto zu Beitrag'Der neue ein•blick ist da!'
Foto zu Beitrag'Der neue ein•blick ist da!'

Selbsthilfe im Kontext Bürgerschaftlichen Engagements

  • Strukturlandschaft des Bürgerschaftlichen Engagements in München

  • Selbsthilfe als wesentlicher Bestandteil des Bürgerschaftlichen Engagements

einblick-1-2021 (pdf, 2,5 MB)

 


Suchen Sie nach Wettbewerben

Wettbewerbe und Preise für bürgerschaftliches Engagement machen den freiwilligen Einsatz von Millionen Menschen sichtbar und stärken deren Anerkennung. [mehr...]

Auf der Seite des Deutschen Engagement-Preises können Sie nach Bundesland, Schlagwort oder z. B. nach Preisgeldern mithilfe einer freien Textsuche recherchieren und Preise für freiwilliges Engagement finden.


Überbrückungshilfen auch für Vereine, Stiftungen und Soloselbständige

Auch Vereine und Stiftungen können Überbrückungshilfen für die zur Bewältigung der Pandemie erforderlichen Maßnahmen beim Bund beantragen. [mehr...]

Die Antragstellung für die 2. Überbrückungshilfe wurde verlängert und endet am 31.03.2021. Der Ausszahlungsbetrag bei der 3. Überbrückungshilfe ist bei 50.000 Euro gedeckelt und kann bis 30. April 2021 beantragt werden.

Inormationenen darüber, ob Sie bzw. Ihre Organisation anspruchsberechtig sind, wer und wie Sie die Hilfe beantragen können, erhalten Sie hier

 


Bitte beachten Sie:

Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Beratungs- und Vermittlungsstelle des Selbsthilfezentrums momentan nur telefonisch oder per E-Mail erreichbar.

In Ausnahmefällen können aber auch persönliche Beratungen angeboten werden. Für diese müssen Termine vereinbart werden. [mehr...]

Kontakt:

Tel.: 089- 53 29 56 - 11

E-Mail: info(at)shz-muenchen.de

 


Übungsleiter- und Ehrenamtspauschale ab 2021 höher

Der Finanzausschuss des Deutschen Bundestags beschloss am 9. Dezember auf Antrag der Koalitionsfraktionen CDU/CSU und SPD eine Ergänzung des von der Bundesregierung eingebrachten Entwurfs eines Jahressteuergesetzes (19/22850). [mehr...]

Die von der Koalition eingefügten Änderungen betreffen auch die Stärkung von Vereinen und Ehrenamtlichen. So wird die sogenannte Übungsleiterpauschale ab 2021 von 2.400 auf 3.000 Euro und die Ehrenamtspauschale von 720 auf 840 Euro erhöht. Bis zu einem Betrag von 300 Euro wird ein vereinfachter Spendennachweis ermöglicht. In den Zweckkatalog der Abgabenordnung für gemeinnützige Organisationen werden die Zwecke Klimaschutz, Freifunk, und Ortsverschönerung aufgenommen. Der Bundestag hat das Gesetz am 16. Dezember 2020 beschlossen, der Bundesrat musste noch am 18. Dezember 2020 zustimmen.


NEU +++ Virtuelle Räume für Selbsthilfe-Aktive +++ NEU

Als Reaktion auf die Herausforderungen der Kontaktbeschränkungen bietet Ihnen das Selbsthilfezentrum neuerdings die Möglichkeit, Ihre Gruppentreffen auch virtuell oder als „Hybridsitzung“ abzuhalten, d.h. als Präsenztreffen mit Zuschaltung einiger Teilnehmer*innen über das Internet.

Hierfür stellen wir Ihnen kostenfrei virtuelle Gruppenräume zur Verfügung. [mehr...]

Die ersten Erfahrungen sind sehr positiv und wir freuen uns, wenn auch Sie Interesse zeigen, sich dieses Instrument anzueignen.

Dabei unterstützt Sie gerne Juri Chervinski, Tel.: 089/53 29 56 - 28, E-Mail: juri.chervinski(at)shz-muenchen.de


NEUE Online-Selbsthilfegruppe für Corona-Betroffene - Erfahrungen austauschen und aus der Krise lernen

Die Ausbreitung des Corona-Virus SARS-CoV-2 hat in den vergangenen Monaten nahezu auf der ganzen Welt massiv unser Leben beeinträchtigt. In vielen Ländern der Welt wurden das soziale Leben und auch die wirtschaftlichen Aktivitäten phasenweise radikal heruntergefahren. Familienmitglieder, Freund*innen und Bekannte durften sich nicht mehr sehen, alte Menschen wurden isoliert und starben mitunter einsam in Betreuungseinrichtungen. Manche erkrankten schwer und einigen konnte nicht mehr geholfen werden, vor allem dort, wo das Gesundheitssystem die außerordentlichen Belastungen nicht mehr auffangen konnte. Kinder und Schüler*innen konnten nicht mehr in den Eirichtungen und Schulen betreut werden. Unternehmen stellten ihre Produktion ein und viele verloren ihre Arbeit oder mussten diese erheblich einschränken. Viele Selbstständige sahen sich existentiell bedroht oder verloren ihre Unternehmen.
Andere, die von Einschränkungen kaum negativ betroffen waren, empfanden die erzwungene Entschleunigung unseres Alltags dagegen mitunter als Gewinn oder zumindest als interessante Erfahrung. Es wurde auf eindrucksvolle Weise deutlich, wie unterschiedlich eine solche Krise verschiedene gesellschaftliche Gruppen trifft. [mehr...]

In einer offenen Selbsthilfegruppe wollen wir die Möglichkeit bieten, sich über die sehr unterschiedlichen Erfahrungen mit der Krise und ihren Folgen auszutauschen und vielleicht auch die eine oder andere Lehre daraus zu ziehen, was wir in Zukunft anders und vielleicht auch besser machen können - individuell, in den verschiedenen Gemeinschaften und gesamtgesellschaftlich.

Die virtuellen Treffen finden einmal wöchentlich am Mittwochabend, zwischen 19.30 und 21.00 Uhr statt und werden vorerst von einem Mitarbeiter/einer Mitarbeiterin des SHZ moderiert. Im weiteren Verlauf sollen die Treffen ohne externe Moderation und ggf. auch in Form persönlicher Treffen im Selbsthilfezentrum fortgeführt werden. Technische Voraussetzungen für die virtuellen Treffen: PC, Smartphone oder Tablet mit Kamera und Mikrofon.

Anmeldung:

Selbsthilfezentrum München (SHZ), Westendstraße 68, 80339 München

Ansprechpartner: Erich Eisenstecken, erich.eisenstecken(at)shz-muenchen.de 

Sie erhalten kurz vor dem Treffen per E-Mail einen Link und einen Zugangscode.

Die Teilnehmer*innenzahl ist vorerst auf ca. 15 Personen beschränkt. 

Mittwochs, 19.30 – 21.00 Uhr