Marktplatz der Gruppen und Initiativen

Die Inhalte dieser Seiten werden von den Gruppen und Initiativen selbst gestaltet. Diese können hier aktuelle Informationen über ihre Aktivitäten einstellen und auf eigene Veranstaltungen hinweisen. Die Seiten werden vom SHZ redaktionell betreut und freigeschaltet, für die Inhalte sind aber die Gruppen und Initiativen selbst verantwortlich, das SHZ übernimmt hier keinerlei Haftung. 

Zum Einstellen von Informationen klicken Sie bitte hier!

Aktuelle Informationen der Selbsthilfegruppen / -initiativen

„Mehr Platz zum Leben“ am Kolumbusplatz. Die gleichnamige Bürgerinitiative weiht am 8.7. mit einem bunten Straßenfest den neugestalteten „HALT 58“ in Giesing ein

Großes Einweihungsfest mit Kabarett und Kunst, Musik und Tanz
am Sonntag, 8.7., von 12 – 22 Uhr
Ort: ehemalige Bushaltestelle 58 zwischen Hebenstreit- und Plattnerstraße.
„Mehr Platz zum Leben“ am Kolumbusplatz. Die gleichnamige Bürgerinitiative weiht am 8.7. mit einem bunten Straßenfest den neugestalteten „HALT 58“ in Giesing ein
Vier Jahre lang hat sich die Bürgerinitative „Mehr Platz zum Leben“ um die kreative Neugestaltung der ehemaligen Bushaltestelle unter den Bahngleisen zwischen Hebenstreit- und Plattnerstraße bemüht. Das überraschende und rundum farbenfrohe Ergebnis wird im Rahmen eines großen Stadtfestes am 8.7. gefeiert, bei dem der „HALT 58“ in neuer Form und Funktion eingeweiht wird.

Künftig soll der Platz sowohl eine lebendige Kunstszene abbilden, für Veranstaltungen von sozialen und kreativen Vereinen genutzt werden und ein Ort der Begegnung für Anwohner*innen sein. Damit setze man auch um ein Signal für die Stadt, erklärt Melanie Kieweg: „Eine Fläche, die einfach ignoriert wurde, wird von uns belebt und ins Geschehen im Viertel mit einbezogen. Wir zeigen, dass hier der Bär tobt!“
Tel.: 089 21088604
E-Mail: mehrplatzzumleben@gmx.de
Eingestellt am 11.04.2018 durch Melly Kieweg, Bürgerinitiative Mehr Platz zum Leben


Depression - Hilfe von ehemals Betroffenem

m, 29, ehemals schwer depressiv, jetzt wieder auf eigenen Füßen, Kursleiter, IT-Administrator
Mit 19 Jahren schlitterte ich in eine schwere seelische Krise. Nach etlichen Aufenthalten in der Klinik, langen Zeiten Zuhause, lernte ich wieder das Stehen auf den eigenen Füßen.
Gesammelte Erfahrungen, wie man das Leben zurückgewinnt und wieder der Pilot im eigenen Flugzeug wird, das erzähle ich dir wenn wir uns treffen.
Erst durch das Weitergeben, der eigenen Erfahrung, erhält das vergangene Leid, eine andere Funktion: Das Werkzeug zu sein. Die Quelle von Sinn im Leben zu werden. Tiefer Blicken zu können, das Leben höher Wertschätzen zu können und am Ende, helfen zu können, dort wo Hilfe gebraucht wird, auf Augenhöhe.

Bahnt sich bei dir eine noch nicht dagewesene Tiefe an, du weist nicht wie lange es noch dauert, bis du wieder Land sehen wirst? Oder: Seid ihr Angehörige und auf der Suche nach jemandem der selbst betroffen war?

Benötigst du einen ehrlichen Rat oder eine Meinung aus der Erfahrung eines Betroffenen, dann bist du bei mir richtig.
Eingestellt am 06.05.2018 durch Talfahrt Bergauf, Privat


Möchtest Du mit dem Rauchen aufhören?

Unsere Selbsthilfegruppe stärkt das Bewusstsein, um im Kampf gegen die Zigaretten zu gewinnen.
Komm ins Treffen: Jeden Montag, 20 Uhr im Gruppenraum G6 (Souterrain) SHZ, Westendstr. 68
Wir arbeiten nach dem sog. 12-Schritte-Programm. Um Teilzunehmen genügt der Wunsch, mit dem Rauchen aufhören zu wollen.
Eingestellt am 17.10.2017 durch Anonym, NicA - Anonyme Nichtrauchergruppe


Segelrebellen. Dein Leben. Dein Abenteuer.

Erlebnisreiche Segeltörns speziell für junge Erwachsene mit Krebs.
Einfach mal abschalten und die Sorgen an Land lassen. Segeln bietet die Chance, sich neu zu orientieren, in einer Gruppe mit gleichaltrigen auszutauschen, dabei Herausforderungen meistern und zeigen, was dennoch alles möglich sein kann. Unser Ziel sind möglichst viele bleibende Erlebnisse, die noch lange als Anker dienen und motivieren. Die Segeltörns dauern meist 10 Tage und finden im Mittelmeer, Atlantik, Nord- und Ostsee statt. Unser Schiff bietet Platz für bis zu 10 Personen und ist perfekt ausgerüstet.
Eingestellt am 07.09.2017 durch Marc Naumann, Segelrebellen


Krankheit als Weg – SHG

Die Gruppe existiert seit 1998 - ist für Psychiatrie - und andere Krankheits-Erfahrene. - Einmal Monatlich am Samstag Nachmittag
Zunächst eine Runde, wie es jedem augenblicklich geht.
Geführte Mediationen, Entspannung, ab und zu leichte Körperübungen - um zu innerer Selbstheilkraft zu finden.
Eingestellt am 01.08.2017 durch Linda Pfister, "Krankheit als Weg" - Müpe/Caritas - Lohhof


Clutterer Anonymous CLA – Anonyme Messiegruppe

Zielgruppe: Menschen, die Ordnung in ihr Leben bringen wollen
Kämpfst du auch mit zuviel Ballast und Chaos?
Wenn du dich mit anderen Betroffenen anonym und strukturiert (wie AA-Gruppe) diesem Problem stellen möchtest, bist du bei uns herzlich willkommen.
Es geht bei uns eher nicht um Tipps und Ratschläge, sondern um das Wahrnehmen und Mit-Teilen unseres Problems, um zu einem tieferen Verständnis unserer selbst zu gelangen und so zu gesunden.
Kommen Sie einfach in die Treffen: jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat von 20.15 Uhr bis 22.15 Uhr, im Gruppenraum 3 des Selbsthilfezentrums München, Westendstr. 68.
Eingestellt am 18.11.2016 durch Asmus, CLA-Gruppe im SHZ, Clutterer Anonymous


„Bürger für unser Münchner Stadtklinikum e.V. (BuMS)“

Wegen steigender Defizite in den Münchner Kliniken wurde 2014 von der Unternehmensberatung Boston Consulting Group (BCG) ein Sanierungsplan entworfen, der vom Stadtrat übernommen wurde. Danach sollen 700 Krankenhausbetten – das entspricht der Kapazität einer großen Klinik – in den städtischen Krankenhäusern abgebaut werden. Dieser Bettenabbau betrifft vor allem die Kliniken Schwabing und Harlaching, wodurch diese beiden Häuser letztlich in ihrer Existenz gefährdet werden. Eine wohnortnahe stationäre Versorgung der Bevölkerung im Süden und vor allem im Norden Münchens wird nicht mehr möglich sein.
Zu den Einschränkungen in der medizinischen Versorgung, die diese Pläne konkret vorsehen, verweisen wir auf unsere Website.
Unsere Aktivitäten:
Ausarbeitung von alternativen Konzepten, Schreiben an Stadträte und Stadtspitze, Einbringen von Anträgen auf Bürgerversammlungen, Unterschriftensammlung, Zusammenarbeit mit der Selbsthilfegruppe Diabetes, Organisation von Infoständen und Kundgebungen.

Mitarbeit und Unterstützung:
Wir würden uns freuen, wenn wir gerade von den Selbsthilfegruppen neue Mitglieder und Mitarbeiter gewinnen könnten, da wir auf diese Weise einerseits unsere Ziele besser durchsetzen, andererseits wertvolle Anregungen für unsere Arbeit erhalten könnten.
Die Mitgliederversammlungen finden in etwa zweimonatigen Abständen im Gesundheitsladen München statt.

Kontakt:
Dr. Ingrid Seyfarth-Metzger, 1. Vorsitzende (ingrid.seyfarth-metzger@bums.bayern)
Dr. Hans Grundhuber, 2. Vorsitzender (grundhuber@gmx.net)
Eingestellt am 18.11.2016 durch Dr. Hans Grundhuber, „Bürger für unser Münchner Stadtklinikum e.V. (BuMS)“


Hier & Heute - Selbsthilfegruppe bei Prokrastination („Aufschieberitis“)

Schieben Sie auch Aufgaben ein um den anderen Tag vor sich her und erledigen Ihre Pflichten vielleicht nicht einmal mehr auf den letzten Drücker?
Zielgruppe: Menschen, die Aufgaben auf die lange Bank schieben und deswegen ernsthafte Folgen zu erleiden habe, wie Abmahnungen am Arbeitsplatz oder gar Kündigungen, Wohnungsverlust, Pfändungen, Insolvenzen, aber auch zerbrechende Freundschaften und Beziehungen. In unserer neu gegründeten Selbsthilfegruppe möchten wir unsere Erfahrungen teilen und lernen, uns und unser Problem genauer wahrzunehmen. Da es bei uns aber gerade darum geht, Dinge endlich anzupacken, möchten wir Konzepte der gegenseitigen Unterstützung finden, um vom Denken und Reden zum Handeln zu kommen.
Selbstverständlich können Sie anonym an unserer Gruppe teilnehmen. Wir freuen uns auf Sie.
Eingestellt am 18.11.2016 durch Andreas, SHG Prokrastination