Suche nach Selbsthilfegruppen und Initiativen

Auf dieser Seite können sie nach Selbsthilfegruppen und selbstorganisierten Initiativen im Raum München suchen. Hierfür können sie im Suchfeld Themenbereiche nach bestimmten vorgegeben Themenbereichen suchen oder sie geben in das Suchfeld Stichwortsuche ein Stichwort ihrer Wahl ein. Als Ergebnis erhalten Sie eine alphabetisch sortierte Liste aller Selbsthilfegruppen und selbstorganisierten Initiativen.

Suche nach Stichworten (Volltextsuche):

Bitte geben Sie Stichworte oder Gruppename ein (mehrere Begriffe bitte mit Komma trennen):
Schlaganfall SHG München e.V.

Zielgruppe:
Betroffene von Schlaganfall und Schädelhirntrauma sowie deren Angehörige

Beschreibung:
Die Gruppe trifft sich zum Erfahrungs- und Informationsaustausch und unternimmt Ausflüge.
Sie ist dem Bayerischen Verband Schlaganfallbetroffener e.V. angegliedert.
Achtung: Herr Petras ist auch für die Olchinger Gruppe zuständig!

Internet: www.schlaganfall-bayern.de

Kontaktdaten über SHZ erfragen

Schlaganfallbetroffene in Olching e.V.

Zielgruppe:
Schlaganfall Patienten und deren Angehörige

Beschreibung:
Die Gruppe trifft sich zum Erfahrungs- und Infoaustausch und unternimmt zahlreiche Ausflüge.

Kontaktdaten über SHZ erfragen

Schmerztreff München-Ost

Zielgruppe:
Menschen, die unter chronischen Schmerzen leiden

Kurzbeschreibung:
Wir sind eine offene Selbsthilfegruppe für Menschen mit chronischen Schmerzen - gleich welcher Art - die sich regelmäßig zum Erfahrungsaustausch trifft. Durch Fachvorträge von Ärzten und Therapeuten informieren wir über die neuesten Erkenntnisse der Schmerzforschung und -behandlung.
Unsere Ziele: Gemeinsam Wege zu finden um im Alltag bestehen zu können, die eigene Isolation zu überwinden und die Lebensqualität zu verbessern.

Internet: www.schmerztreff-muenchen-ost.de

Kontaktdaten über SHZ erfragen

Schule im Aufbruch - Regionalgruppe München Freising

Zielgruppe:
Eltern, Schüler, Lehrer und Interessierte

Kurzbeschreibung:
Momentaner Arbeitsschwerpunkt: Vorbereitung einer Gesetzesinitiative für den bayrischen Landtag: „Schuleröffnung für Beziehugnsqualität und Mitbestimmung“ in Kooperation mit dem bayrischen Landesverband von Bündnis 90/ Die Grünen.

Internet: www.demokratische-schule-muenchen.de

Kontaktdaten über SHZ erfragen

Schwerhörigenverein München / Obb. e.V. - SHV München

Zielgruppe:
Von Hörbehinderung betroffene Menschen sowie deren Angehörige

Beschreibung:
Der Schwerhörigenverein München bietet vielseitige Aktivitäten alljenen, die in unterschiedlichem Ausmaß von der Schwerhörigkeit betroffen sind. Obwohl die Behinderung oft mit technischen Hilfsmitteln teilweise kompensiert werden kann, leiden viele Betroffene an Kommunikations-, Kontaktschwierigkeiten und sozialer Ausgrenzung. Der Schwerhörigenverein und seine Gruppen sind ein Ort, an dem eine entspanntere Kommunikation, ein Austausch untereinander und die gemeinsame Ausübung von Interessen möglich sind.
Wir beraten Betroffene in allen die Hörbehinderung betreffenden Fragen oder vermitteln sie an die entsprechenden Stellen.
* Info über Reha, techn. Hilfen, Fördermittel
* Öffentlichkeitsarbeit und Interessenvertretung

Internet: www.shv-muenchen.de

Kontaktdaten über SHZ erfragen

Schwule / bisexuelle Ehemänner und Väter - SHG

Zielgruppe:
Familienväter, die sich als schwul identifizieren

Beschreibung:
offener Gesprächsrunde, anonym, keine Teilnahmeverpflichtung

Internet: www.subonline.org

Kontaktdaten über SHZ erfragen

Schwule Männer mit Alkoholproblemen - SHG

Zielgruppe:
schwule Männer mit Alkoholproblemen

Kurzbeschreibung:
Teilnehmen kann jeder schwule und bisexuelle Mann, unabhängig von seinem HIV-Status. Voraussetzung ist allerdings die Einsicht, mit Alkohol Schwierigkeiten zu haben. Mann muss noch nicht trocken sein, doch sollte bereits der Entschluss gefasst sein, den Umgang mit Alkohol zu überdenken. "Du bist willkommen, wie du bist und wo du in deiner Entwicklung stehst".
Wir verstehen uns nicht als Therapiegruppe, sprechen zwar therapeutische Inhalte an, diese werden jedoch nur einen kleinen Teil einnehmen. Ansonsten geht es vor allem darum, voneinander zu lernen und Alltagserfahrungen auszutauschen. Beides ist möglich: vorher Kontakt aufnehmen, oder auch gleich am Montag in die Gruppe gehen.

Kontaktdaten über SHZ erfragen

Schwules Kommunikations- und Kulturzentrum München - SUB e.V.

Zielgruppe:
Schwule Männer

Beschreibung:
Schwules Zentrum für München, offener Treff mit Cafebereich, Gruppenbereich und verschiedene Beratungsangebote. Machen auch Kulturarbeit.
Einzelheiten zu den Angeboten und Gruppen siehe www.subonline.org

Gruppen (Stand: Jan 17):
- Chemsex-Gruppe (Für Männer, die beim Sex Drogen nehmen)
- Coming-Out-Gruppe 30+
- Elterngruppe
- Gay and Gray
- Gay Black Dogs Munich (Depression)
- Männergruppe
- Schwule/bisexuelle Ehemänner und Väter
- Selbsterfahrungs- und Therapiegruppe
- SubPlus Gruppe (für HIV positive Männer)

Internet: www.subonline.org

Kontaktdaten über SHZ erfragen

Scleroderma Liga e.V. - Regionalgruppe München/Oberbayern

Zielgruppe:
von Sclerodermie (entgleistes Bindegewebe) oder artverwandten Erkrankungen Betroffene und Angehörige;

Beschreibung:
Sklerodermie ist eine Autoimmunerkrankung.
Sklerodermie ist eine chron. Systemerkrankung des Bindegewebes mit Hauterscheinungen, Verfärbung der Hände und Füße, Durchblutungsstörungen, Versteifen von Sehnen und Gelenken, u.U. Beteiligung innerer Organe. Sclerodermie ist nicht heilbar und sehr selten.
Die Regionalgruppe bietet Informationen, Beratung und Erfahrungsaustausch. Es besteht Telefonkontakt unter den Mitglieder, ebenso werden Krankenbesuche gemacht. Die Gruppe betreibt zudem Aufklärungs-, Öffentlichkeits- und Vernetzungsarbeit und fördert die Sklerodermieforschung zur Verbesserung der ambulanten und klinischen Versorgung.

Internet: www.scleroliga.de

Kontaktdaten über SHZ erfragen

Selbstbestimmt Leben - VbA e.V. Verbund behinderter ArbeitgeberInnen

Zielgruppe:
Menschen mit Behinderung

Beschreibung:
- Beratung und Begleitung für Menschen mit Behinderungen, die das Arbeitsmodell ausüben (möchten)
- politische Arbeit (Gleichstellungsgesetz, Arbeitgebermodell, .....)
- Veranstaltungen, Seminare, Trainingsgruppen
-Behindertenbus günstig für Tagesfahrten und Ausflüge zu mieten.

Internet: www.vba-muenchen.de

Kontaktdaten über SHZ erfragen

Selbsthilfe nach Krebs - SHG Freising

Zielgruppe:
KrebspatientInnen


Kurzbeschreibung:
Angebote: Austausch im Gespräch, Fachreferate externer Experten, Telefonische Beratung, Ausflüge oder andere Freizeitaktivitäten und Feste

Kontaktdaten über SHZ erfragen

Selbsthilfegruppe Adipositas München-Gräfelfing

Zielgruppe:
Menschen mit Adipositas

Aktivitäten/Arbeitsweise:
Die Gruppe bietet Informationen über chirurgische Maßnahmen gegen Übergewicht (Magenband, Magenbyass, Schlauchmagen, BPD-DS, Magenballon), Möglichkeiten zu Gesprächen und Erfahrungsaustausch, Vorträge und Beratung durch Ärzte, Chirurgen, Ernährungsmediziner, Psychologen, Unterstützung bei der Auswahl von Ärzten und Kliniken.

Internet: www.shg.amc-wolfartklinik.de

Kontaktdaten über SHZ erfragen

Selbsthilfegruppe Alkoholfrei leben - Fürstenfeldbruck

Zielgruppe:
Menschen mit Alkoholproblemen

Beschreibung:
Gruppe zum Austausch und zur gegenseitigen Unterstützung

Kontaktdaten über SHZ erfragen

Selbsthilfegruppe Aufbruch - Germering

Zielgruppe: Depressionserkrankte
Aktivitäten: Offene Gespräche unter Betroffenen, Informationsaustausch,
Ausflüge und Feste

Internet: www.germeringerinsel.de

Kontaktdaten über SHZ erfragen

Selbsthilfegruppe bei seelischen Problemen - SEPRO (Landsberg)

Zielgruppe:
Seelische Probleme allgemein, Ängste, Depressionen
Aktivitäten:
Gesprächsgruppe nach Selbsthilfeprinzipien
Austausch im Gespräch
Telefonische Beratung

Kontaktdaten über SHZ erfragen

Selbsthilfegruppe chronisch entzündliche Darmerkrankungen Germering

Zielgruppe:
Für alle, die an Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa erkrankt sind. Für die Angehörigen sowie PartnerInnen von CED-Betroffenen.

Kurzbeschreibung:
Warum eine SHG für Betroffene von CED?
- WIR sind die Experten
- Offene Gespräche in geschütztem Rahmen
- Offener gegenseitiger Erfahrungsaustausch und somit evtl. neue Möglichkeiten der Problembewältigung erfahren
- Gegenseitige Anteilnahme; ernst genommen sowie respektiert werden
- sich gegenseitig Mut und Kraft spenden
- Informationen/ Tipps erhalten und geben
- aus passiven PatientInnen werden aktive Betroffene

Wir können eine notwendige medizinische und/ oder psychotherapeutische Behandlung nicht ersetzen! Wir wollen uns bei dieser jedoch so effektiv wie möglich ergänzend unterstützen.

Kontaktdaten über SHZ erfragen

Selbsthilfegruppe der Bürger Waounde

Wir sind 73 Bürger der Gemeinde Waoundé in Senegal, die in München leben.
Unsere Projekte beziehen sich auf Waoundé.
Im Jahr 1994 gründeten wir die „Selbsthilfegruppe der Bürger Waoundés in Europa e.V.“.
Sie ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein.
Wir möchten dazu beitragen, die Lebensbedingungen in unserer Heimatgemeinde zu verbessern.


Kontaktdaten über SHZ erfragen

Selbsthilfegruppe für Menschen mit Depressionen in Freising (Montagsgruppe)

Zielgruppe:
Menschen mit Depressionen, bipolarer Störung, Angststörung, Zwang und Soziophobie

Beschreibung:
Gruppe zum gegenseitigen Austausch und Unterstützung

Internet: www.shg-depression-fs.de

Kontaktdaten über SHZ erfragen

Selbsthilfegruppe für Menschen mit Handikap - Landkreis und Stadt Dachau

Zielgruppe:
Patienten mit Schlaganfall, Querschnittslähmung, MS und andere Behinderungen
Betroffene und Angehörige und Freunde

Beschreibung:
Beratung und verschiedene Hilfsleistungen

Internet: www.shg-dachau.de

Kontaktdaten über SHZ erfragen

Selbsthilfegruppe für Menschen mit Trauma-Hintergrund II

Zielgruppe: Trauma-Patienten, insbesondere Entwicklungstraumata
Beschreibung:
1. Jeder Teilnehmer kann 10 Minuten (variabel je nach Gruppengröße) ungestört über den Inhalt seiner Hauptzentren sprechen, also Gedanken, Emotionen und
Körperempfindungen, das was ihn jetzt in diesem Moment bewegt. (Möglichst keine Geschichten aus der Vergangenheit und keine Gedanken, die die Zukunft betreffen.)
Wichtig dabei ist, auch die eigenen Grenzen zu wahren, z.B. „Ich möchte jetzt nicht mehr sagen“.
2. Alle anderen Teilnehmer schenken demjenigen, der redet ihre ganze liebevolle
Aufmerksamkeit. Der Rest der Gruppe hört zu 100% zu! Das Gesagte wird nicht kommentiert oder bewertet. Nur mit offenem Zuhören(wollen) funktioniert der Prozess!
3. Der/Die Gruppenleiter/in achtet darauf, dass niemand dazwischen redet, dass die Zeit eingehalten wird und dass die Aufmerksamkeit immer auf dem gerade
Sprechenden ruht. Er/sie nimmt genauso am Prozess teil wie die Teilnehmer und hat den gleichen Zeitraum sich mitzuteilen.

Kontaktdaten über SHZ erfragen