Suche nach Selbsthilfegruppen und Initiativen

Auf dieser Seite können sie nach Selbsthilfegruppen und selbstorganisierten Initiativen im Raum München suchen. Hierfür können sie im Suchfeld Themenbereiche nach bestimmten vorgegeben Themenbereichen suchen oder sie geben in das Suchfeld Stichwortsuche ein Stichwort ihrer Wahl ein. Als Ergebnis erhalten Sie eine alphabetisch sortierte Liste aller Selbsthilfegruppen und selbstorganisierten Initiativen.

Suche nach Stichworten (Volltextsuche):

Bitte geben Sie Stichworte oder Gruppename ein (mehrere Begriffe bitte mit Komma trennen):
Vietnamesische Gruppe Son Ca

Zielgruppe:
Grundschulkinder und Vorschulkinder mit Vietnamesischen Eltern

Beschreibung:
Die Aktivitäten beziehen sich in erster Linie auf muttersprachlichen Unterricht auf Vietamesisch.

Kontaktdaten über SHZ erfragen

Vitiligo - SHG München

Zielgruppe:
Betroffene mit der Weißfleckenkrankheit

Beschreibung:
Gruppe zum Austausch, für Hilfestellungen, Informationen und zum Erlernen des Umgangs mit der Krankheit.

Internet: http://www.vitiligo-bund.de/index.php/de/regionen/muenchen

Kontaktdaten über SHZ erfragen

VIVATS Selbsthilfe München e.V. im Sub e.V.

Zielgruppe:
Menschen mit Identitätsstörungen bezüglich ihres Geschlechts
Transsexuelle (Männer und Frauen)
Transvestiten und deren Angehörige
Nonbinare Menschen + Inter Personen

Beschreibung:
SHG von Menschen, die sich d. anderen Geschlecht zugehörig fühlen oder die sonst Probleme mit ihrer Geschlechtszugehörigkeit haben.
Die Gruppe gibt transsexuellen Menschen Unterstützung bei der Bewältigung ihrer Probleme (soziale Ausgrenzung, medizinische oder psychotherapeutische Maßnahmen, Coming Out, Probleme am Arbeitsplatz, rechtliche Probleme).

Internet: www.vivats.de

Kontaktdaten über SHZ erfragen

wabeTREFF- Wohngenossenschaft

Zielgruppe:
Selbsthilfegruppe zur Schaffung bezahlbaren Wohnraums in München für Paare, Kinder und Singles (Mehrgenerationenwohnen)

Kurzbeschreibung:
Informationsaustausch und entwickeln von Arbeitsplänen

Kontaktdaten über SHZ erfragen

Wagnis - Wohnbaugenossenschaft eG

wagnis ist eine junge Genossenschaft. Sie wurde im Jahr 2000 mit 21 Mitgliedern gegründet und verzeichnete im Jahr 2010 bereits über 800 Mitglieder. Die Rechtsform Genossenschaft bedeutet Selbst- und Gemeinschaftsorganisation, Mitbestimmung und Selbstverwaltung. Sie ist demokratisch aufgebaut. Jedes Mitglied hat unabhängig von seinen eingezahlten Geschäftsanteilen eine Stimme, das höchste Organ ist die Mitgliederversammlung.

Das gesamte Projekt ist Gemeinschaftseigentum, in dem die Wohnenden "Mieter im eigenen Haus" sind. Sie besitzen ein lebenslanges Wohnrecht und zahlen auf Dauer günstige Mieten. Die Einlagen der Genossen bilden die wirtschaftliche Basis. Diese betragen etwa 30 Prozent des Gesamtinvestitionskapitals, darin enthalten sind auch die Finanzierungen für die Gemeinschaftseinrichtungen, an denen sich jeder hier wohnende Genosse beteiligt.

Zweck der Genossenschaft ist die Förderung ihrer Mitglieder vorrangig durch eine sozial und ökologisch verantwortbare Wohnungsversorgung.

Internet: www.wagnis.org

Kontaktdaten über SHZ erfragen

wagnis-Werkstatt im Nachbarschaftswerk wagnis e.V. Heinrich-Böll-Str. 69, 81829 München

Zielgruppe:
Bewohner, Nachbarschaft in der Messestadt Riem

Kurzbeschreibung:
Gemeinsames Wohnen, Erleben und Handeln
Die wagnis-Werkstatt hat das Ziel, die Nachbarschaft in der Messestadt Riem durch handwerkliches und kreatives Gestalten zu stärken.
Offene Holzwerkstatt - individuelle oder Kleingruppenarbeiten mit und ohne Anleitung
Druckwerkstatt für Erwachsene
monatlicher Töpfertreff für Erwachsene
monatlicher Näh- und Patchworktreff für Erwachsene
monatlicher Holz- und Kreativtreff
Kursangebote für alle Altersgruppen

Internet: https://www.nachbarschaftswerk-wagnis.org/werkstatt.html

Kontaktdaten über SHZ erfragen

We rise together - english speaking support group

Zielgruppe:
Trauma survivors, survivors of sexual, physical and emotional abuse, domestic violence, PTBS, Depression, grief
Beschreibung:
Support group meetings, 1:1 meetings, online chat groups, advocacy for visits to police, lawyers, therapy, court, shelters, etc. social meetings

Internet: www.we-rise-together.com

Kontaktdaten über SHZ erfragen

Wege der Hoffnung trotz Borreliose

Zielgruppe:
Borreliose Kranke und ihre Angehörigen

Beschreibung:
Monatliche Treffen zum Austausch von Erfahrungen und Wissen; Vorträge zum Thema; Vorträge und Veranstaltungen zum Thema Borreliose besuchen; Entspannungs- und Hoffnungsmeditationen

Kontaktdaten über SHZ erfragen

Weißer Ring e.V. - Außenstelle München Zentrum

Kostenfreies Opfertelefon, diese Nummer kann von allen deutschen Orten aus kostenfrei angerufen werden, ist die zentrale Anlaufstelle des weissen Ringes bundesweit.

Internet: www.weisser-ring.de

Kontaktdaten über SHZ erfragen

Wenn die Elternliebe fehlte

Unsere Gruppe wendet sich an Menschen – Männer wie Frauen- die in ihrer Lebensgeschichte einen Mangel an Elternliebe erfahren haben und nun in einer Gruppe daran arbeiten möchten.

Man könnte z.B. diese Symptome an sich beobachten:

- mangelndes Selbstwertgefühl und Selbstachtung
- emotional ausgehungert sein
- Einsamkeit und mangelndes Gefühl der Zugehörigkeit
- Gefühle der Machtlosigkeit und ständig kämpfen zu müssen
- Perfektionismus, Selbstkritik, Suchtverhalten

Die Arbeitsweise der Gruppe basiert auf dem Buch „Wenn die Mutterliebe fehlte“ der US-amerik. Psychotherapeutin Jasmin Lee Cori.
Die Autorin beschäftigt sich in ihrem Buch – wie der Titel bereits nahelegt – mit Auswirkungen und Folgen, die mangelnde Liebe, Zuwendung, und Spiegelung der Mutter im späteren Leben haben können.
Sie zeigt Möglichkeiten der Selbstheilung und Selbsttherapie auf, liefert aber keine fertigen Methoden oder einen „Therapieplan".

Wir finden, Beziehungen zu Vätern sollen ebenso berücksichtigt und behandelt werden, wie Beziehungen zu Müttern. Daher heisst unsere Gruppe auch "Wenn die Elternliebe fehlte".

Es sei noch gesagt, dass die Themen und Fragestellungen sich nicht auf Fragen der mangelnden Elternliebe beschränken müssen: persönliche, aktuelle Probleme der Teilnehmer dürfen ebenso angesprochen werden und haben Vorrang.

Aktivitäten:
Die Gruppe trifft sich wöchentlich in einer Videokonferenz, es finden aber auch Präsenztreffen statt.

Kontaktdaten über SHZ erfragen

Werkhaus - Human-kreative Gemeinschaft e. V.

Zielgruppe:
alle Interessierten
Beschreibung:
Die "WERKHAUS human-krative Gemeinschaft e.V." wurde 1979 gegründet.
1982 hat der Verein das Haus an der Leonrodstr. 19 gekauft und damit vor dem Abbruch gerettet. In den Jahren danach haben (wenige) Vereins-Aktive viel Zeit und Kraft investiert, um das Haus mit seiner Nutzfläche von 800 qm zu sanieren.
Organisationen / Projekte wie Aktion humane Schule, Amnesty International, Netzwerk, Robin Wood, Nicaragua Libre e.V. haben feste Büros. In weiteren Räumen sind der Werkhaus Kindergarten e.V., zwei Musikschulen, der Flickschneider Daniel, das Institut für Fort- und Weiterbildung (IFW) und das Büro für Energiebewußtsein untergebracht; wie gesagt, alles feste Mieter.
Zu dieser "Vielfalt unter einem Dach" (so die Süddeutsche Zeitung) gehören weiter Gruppen, die sich regelmäßig im Werkhaus treffen: wie die Tierversuchsgegner, Arbeitskreise der ÖDP und der Grünen, "Fährhaus" - eine anonyme Suchtselbsthilfe, außerdem Theaterseminare und handwerkliche Kurse. Schließlich finden eine Fülle von "körperorientierten" Aktivitäten wie Dynamische Meditation, Yoga für Erwachsene, Bauchtanz für Kinder und Erwachsene, Kindertanz, Kinderturnen TAI CHI, Jazzgymnastik, Jazztanz, usw. statt.
Aufgaben: Liegt die Hauptaufgabe des Werkhauses also darin, Räume zu günstigen Konditionen bereitzustellen? Ja und Nein. Gewiss wollen wir das Haus erhalten, um modellhaft zu zeigen: Der Betrieb eines bürgernahen Stadtteilzentrums ist machbar ohne kleinkarierte Bürokratie, ohne allgegenwärtige Chefs und ohne öffentliche Geldgeber (wir bekommen keinerlei kommunale / staatliche Zuschüsse). Und wir wollen Räumlichkeiten auch jenen Gruppen bieten, die anderswo nicht so einfach einen Treffpunkt finden.
Aber: der Werkhaus-Verein versteht sich nicht nur als "Raumvermietungsverein". Wir wollen bewegen - nicht bewahren. Das Werkhaus ist eine Art Zukunftswerkstatt, in der wir - zusammen mit anderen Gruppen im Haus - daran arbeiten, wie eine humane Zukunft realisiert werden könnte.

Internet: www.werkhaus-ev.de

Kontaktdaten über SHZ erfragen

Williams-Beuren-Syndrom - Regionalgruppe Bayern-Süd

Zielgruppe:
Familien mit Kindern, die das WBS aufweisen
Angehörige

Beschreibung:
Ursache des WBS ist der Verlust von Chromosomenmaterial während der Entstehung der Keimzellen. Charakteristische Merkmale sind unter anderem: Herzfehler, Gefäßanomalien, veränderte Gesichtszüge, leichte bis mittelschwere geistige Retardierung, Entwicklungsverzögerung (v.a. beim Laufen und Sprechen), typisches Persönlichkeitsprofil: kontaktfreudig, sehr musikalisch, gutes Personen- und Ortsgedächtnis.
Ziele der Regionalgruppe sind unter anderem: Erreichen möglichst vieler betroffener Familien, Förderung sozialer Integration, Bewältigung familiärer und elterlicher sozialer Folgeprobleme, Öffentlichkeitsarbeit.




Internet: www.wbs-bayern.de

Kontaktdaten über SHZ erfragen

Wir für uns - SHG Mieter - Initiative

Mieter-Initiative im Bereich Wohnen selbstorganisiert

Kontaktdaten über SHZ erfragen

Wissenschaft und Technologie - russischsprachig

Zielgruppe:
russischsprachige Naturwissenschaftler und Interessierte

Beschreibung:
Abspaltung aus dem Münchner Club russischsprachiger Naturwissenschaftler, die andere teilweise progressivere Ansätze vertreten. Halten Vorträge über Kosmologie, Nuklearmedizin, Nuklearphysik und diskutieren darüber. Dabei ist die soziale Komponente der Treffen, der Austausch und die gegenseitige Anerkennung besonders wichtig.

Kontaktdaten über SHZ erfragen

Witwen und Frauen, die von Partnerverlust betroffen sind

Zielgruppe:
Ältere Frauen über 60 Jahre, Trennung / Trauer

Beschreibung:
Partnerverlust überwinden, neue Anstöße erhalten um alleine zurecht zu kommen, Freizeitunternehmungen, Informationen u. Erfahrungsaustausch.

Internet: www.asz-altstadt.de

Kontaktdaten über SHZ erfragen

Wohnen im Alter im Cosimapark - WiAC e.V.

Zielgruppe:
Mitglieder des Vereins die Unterstützung in ihrer Wohnung benötigen aufgrund von Krankheit, Pflegebedürftigkeit, nach KKH Aufenthalt usw. - schwerpunktmäßig Seniorinnen / Senioren.

Kurzbeschreibung:
Unser Verein, „Wohnen im Alter im Cosimapark“, bietet den Mitgliedern bei Hilfsbedürftigkeit jedweder Art z. B. einer Erkrankung oder nach einem Krankenhausaufenthalt kurzfristig Unterstützung an. Unseren fast ausschließlich älteren Mitgliedern ermöglichen wir solange es geht, in ihren eigenen Wohnungen und in ihrem gewohnten sozialen Umfeld zu bleiben. Wir ersparen Ihnen somit einen beschwerlichen Umzug und das Eingewöhnen in eine völlig neue Umgebung, ganz zu schweigen von den Kosten. Da WiAC e.V. sich als Solidargemeinschaft versteht, ist eine Mitgliedschaft bei WiAC e.V. allen Altersgruppen zur Verfügung.

Mittlerweile konnten wir unsere Aktivitäten über die im Cosimapark betreuten Häuser weiter ausdehnen. Unsere Mitglieder sind nicht nur im Rentenalter, wir haben auch jüngere Leute (30 Jahre) mit Familie sowie junge Singles in unserem Verein, die unsere Dienste in Anspruch nehmen können. Zum Beispiel kann Hilfe nach der Rückkehr aus dem Krankenhaus oder kurzfristige Kinderbetreuung übernommen werden.

keine Pflege, nur Haushaltshilfe und Begleitung

Internet: www.wiacev.de

Kontaktdaten über SHZ erfragen

Wohnen mit Herz - Gemeinschaftlich Wohnen im Alter

Zielgruppe:
Seniorinnen und Senioren, die an der Gründung eines gemeinschaftlichen Wohnprojekts interessiert sind.

Kurzbeschreibung:
1. Bildung einer „Kerngruppe“ die das Konzept ausarbeitet
2. Öffentlichkeitswerbung
3. Gründung einer Genossenschaft oder eines Vereins. Investoren und Kapitalgeber finden
4. Bauplanung
5. Wohnraum für 20-30 Personen und Gemeinschaftsräume schaffen

Internet: http://www.kapuste-coaching.de/wohnen-mit-herz.html

Kontaktdaten über SHZ erfragen

Wohnen ohne Auto - Initiative

Zielgruppe:
Menschen, die sich für alternative städtebauliche Ideen einsetzen wollen.
Alle, die sich vorstellen können, ohne eigenes Auto zu wohnen.

Beschreibung:
Die Idee: Neue städtebauliche Ideen, in deren Zentrum ein autofreies Wohnen steht, sollen als Modellprojekt in München verankert werden. Zu diesem Zweck gibt es ein Plenum und Infostände. Zudem führt die Initiative Beratungen durch und regt Bürgerbeteiligung an.

Nur Ehrenamtliche: Mitglieder aus unterschiedlichsten Einrichtungen (STATTAUTO, Gesundheitsladen, Bund Naturschutz, Green City, Verkehrsclub Deutschland, ADFC, etc.) und interessierte BürgerInnen.
Kooperationspartner: Umweltreferat, autofrei leben e.V., VHS, WOGENO, 6 Trägervereine, Urbanes Wohnen, Mü Forum

Internet: www.wohnen-ohne-auto.de

Kontaktdaten über SHZ erfragen

Wohnfühldorf Bayern e.V.

Eine ökosoziale Siedlung im Münchner Einzugsbereich

Gesundheit bedeutet für uns auch sauberes Wasser, ökologische Wohnräume, eine Umgebung in der man sich erholen kann, Umweltschutz und Naturschutz.
Gruppe besteht seit Anfang 2003 aus ca. 30 Leuten

Ziel: ganzheitliche Gesundheit in die Gesellschaft
einzubringen
Gründung: Ökosiedlung

Internet: www.wohnfuehldorf.de

Kontaktdaten über SHZ erfragen

Yalla Arabi

Zielgruppe:
Deutsche und Araber in München

Kurzbeschreibung:
Yalla Arabi ist eine Münchner Initiativgruppe, die sich für die arabische Kultur und Sprache einsetzt. Sie informiert die deutsche Öffentlichkeit und die in Deutschland lebenden Araber über kulturelle, soziale und politische Diskurse in der arabischen Welt. Die Initiativgruppe fördert die sprachliche und kulturelle Identität der in Deutschland lebenden Araber und unterstützt gleichzeitig ihre Mitwirkung und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Yalla Arabi ist überzeugt, dass dies der richtige Weg zu einer gesunden, produktiven und nachhaltigen Integration ist.

Internet: http://yallaarabi.org

Kontaktdaten über SHZ erfragen