Suche nach Selbsthilfegruppen und Initiativen

Auf dieser Seite können sie nach Selbsthilfegruppen und selbstorganisierten Initiativen im Raum München suchen. Hierfür können sie im Suchfeld Themenbereiche nach bestimmten vorgegeben Themenbereichen suchen oder sie geben in das Suchfeld Stichwortsuche ein Stichwort ihrer Wahl ein. Als Ergebnis erhalten Sie eine alphabetisch sortierte Liste aller Selbsthilfegruppen und selbstorganisierten Initiativen.

Suche nach Stichworten (Volltextsuche):

Bitte geben Sie Stichworte oder Gruppename ein (mehrere Begriffe bitte mit Komma trennen):
Cannabis als Medizin Selbsthilfegruppe (in Zusammenarbeit mit dem ACM)

Zielgruppe: Menschen, die Cannabis als Medizin nutzen möchten, oder dies bereits tun und dabei noch offene Fragen haben.
Hilfsinfos erhalten auch Angehörige von Patienten, medizinisches Personal, ggf. auch Journalisten

Beschreibung:
Wir sind eine Selbsthilfegruppe gemischten Alters und besprechen Themen wie die schwierige Arzt/Apothekensuche, gutachterliche Probleme, sowie die Eigenarten der verschiedenen Präparate. Im Mittelpunkt stehen die verschreibungsfähigen Cannabis-Medikamente, mit Schwerpunkt auf natürliche Cannabisblüten.
Wir besprechen die häufig schlechten Verfügbarkeiten und Ausweichmöglichkeiten.
Es findet auch Erfahrungsaustausch über verschiedene Krankheitsbilder und das Potential verschiedener Cannabismittel statt. Wir nutzen und empfehlen Infos aus der medizinischen Literatur und dem Internet.
Gerne möchten wir auch fachlich versierten Personen (Ärzten, Heilpraktikern) ein Forum bieten.
Sie können direkt ins Treffen kommen: Jeden 1. Freitag im Monat, 20:15 bis 22:15 Uhr in der Außenstelle des SHZ, Westendstr.151, im Raum A1 (barrierearm).
(Cannabiskonsum ist nur nach ärztlicher Verschreibung erlaubt. „Mal probieren“für Interessierte ist nicht möglich!)

Kontaktdaten über SHZ erfragen

Caritas Stadtteilzentrum Neuperlach Süd Soziale Beratung

Zielgruppe:
Bewohnerinnen und Bewohner aller Nationalitäten sowie Glaubensrichtungen im Einzugsgebiet Neuperlach-Süd

Beschreibung:
Beratung: (kostenlos)
Bei wirtschaftl., rechtl. und persönl. Problemen sowie in Konfliktsituationen; Schwierigkeiten im Umgang mit Ämtern; Klärung von gesetzlichen Ansprüchen, Schuldnerberatung; Vermittlung an weitere Fachstellen; Möbel- und Kleiderhilfe.
Gruppenangebote:
Eltern-Kind-Gruppen; Deutschkurse für Kinder von MigrantInnen (Safir),Kindersprachcoachprojekt, Deutschkurse für Frauen
Stadtteilarbeit:
Planung u. Durchführung von Stadtteilveranstaltungen (Angebote f. Frauen, Spielaktionen f. Kinder); Mitarbeit in Gremien und AKs (AusländerInnen/Asyl).

Internet: www.caritas-ramersdorf-perlach.de

Kontaktdaten über SHZ erfragen

Centre Català de Munic e.V. - katalanischer Kulturverein

Zielgruppe(n):
Katalanisch sprechende Personen aus München und Umgebung und Freunde katalanischer Kultur

Aktivitäten/Arbeitsweise:
Kulturelle und traditionelle Aktivitäten, Hilfestellung für Neuankömmlinge, Vermittlung und Förderung der katalanischen Sprache für Kinder und Erwachsene

Internet: www.casalcatala.de

Kontaktdaten über SHZ erfragen

Centro Cultural Ecuador Baviera e.V.

Zielgruppe:
Mitglieder der Ecuadorianischen Gemeinde in München sowie Münchnerinnen und Münchner

Kurzbeschreibung:
Der Verein möchte die Integration der Ecuadorianischen gemeinde in München in die Deutsche Gesellschaft fördern. Aktivitäten sind in erster Linie kulturelle Veranstaltungen.

Kontaktdaten über SHZ erfragen

cf-initiative-aktiv e.V. - MUKOVISZIDOSE-HILFE Südbayern

Zielgruppe:
Eltern betroffener Kinder, Patient/innen, Behandler
Angehörige

Beschreibung:
CF (cystische Fibrose / Mukoviszidose)
Erblich bedingte Stoffwechselkrankheit, Überproduktion von zähem Schleim; betr.v.a. Atmungsorgane

Internet: www.cfi-aktiv.de

Kontaktdaten über SHZ erfragen

CGM-AP (Artificial Pancreasentwicklungen) SHG (Diabetes Typ 1)

Zielgruppe: Diabetiker als CGM Anwender

Beschreibung:
Continuous Glucose Monitoring - CGM (kontinuerliche Glukosemessung)
Ein Sensor wird für 1-2 Wochen unter die Haut eingeführt und misst den Blutzucker (Gewebszucker)bei Diabetikern kontinuierlich. Meistens in Kombination mit der Insulinpumpentherapie.

CGM ermöglicht eine grössere Sicherheit vor Hypoglykämien (Unterzuckerungen führen von Konzentrationsverlust bis zur Bewusstlosigkeit), dies führt zur besserer v.a. Diabetes Typ-1-Einstellung/Therapie und damit zur Vermeidung bzw. Verzögerung des Ausbruchs von typischen diabetischen Spätschäden (v.a. Erblindung, Nierenversagen, Amputationen etc.). CGM ermöglicht auch der Ausübung einer anspruchsvolleren berufliche und private Lebensführung und gibt eine höhere Sicherheit.

CGM ist sehr teuer (ca. 70 €/Woche). Trotzdem sind heute fast 2.000 der ca. 800.000 Typ-1-Diabetiker in Deutschland bereit diese Kosten auf sich zu nehmen. Denn ca. 80 % der Betroffenen müssen dies heute noch selbst finanzieren.

Bei unseren Zusammenkünften wird Erfahrungsaustausch zur optimalen Nutzung des CGM und Hilfeargumentation zur Finanzierungsgenehmigung bei Kassen besprochen. Aufgrund der bisher geringen Menge gibt es kaum andere Erfahrungsquellen. Auch die Mitwirkung an Aktivitäten verschiedener Art zur Übernahme CGM zu einer generellen Kassenleistung, in Verbänden und Politik, wird von einigen Gruppenmitgliedern geleistet.

Kontaktdaten über SHZ erfragen

Chinesische Mutter-Kind-Gruppe

Zielgruppe: chinesische Familien mit Kindern von 2 bis 6 Jahren

Beschreibung:
Es leben immer mehr chinesische Familien in Deutschland, ihnen fehlt aber eine gemeinsame Plattform zum Austausch und zur gegenseitigen Hilfe. Deshalb möchten wir eine Plattform anbieten, so dass unsere Kinder beim Miteinander unsere Kultur in vielerlei Hinsicht kennenlernen und erleben können und wir Eltern bei der Erziehung und Begleitung der Kinder auf ihrem Weg des Wachsens nicht alleine kämpfen müssen.

Kontaktdaten über SHZ erfragen

Chor Melodie SHG

Zielgruppe:
russischsprachige Senior/innen

Beschreibung:
Die Gruppe entstand als Chor unter der Leitung von Dirigentin Alla Fisman, die 1992 aus Moldawien eingewandert war. Alle Gruppen-TN waren Einwanderer aus GUS-Länder, Kontingentflüchtlinge und Spätaussiedler. Nach dem Tod der Leiterin 2009 schrumpfte die Gruppe und soziale Aspekte nahmen zu.
Inzwischen besteht die Gruppe aus 20 Personen im Alter von 60-77 Jahren, davon 2 Männer und 18 Frauen, 2 Einheimische und 18 Migrant/innen. Die Hälfte der TN sind verwitwet. Daher dient das Extra-Treffen außerhalb den Chorproben dazu unsere sozialen Probleme zu besprechen wie:
Bekämpfung von Sprachproblemen (Übersetzung von Amtsbriefen, Gebrauchsanweisungen von Arzneimitteln, Begleitung bei Arztbesuchen
Wohnungssuche und Wohnungsfragen, Orientierungshilfe für Neugekommene Migranten (zurzeit zwei im TN-Kreis)
Gegenseitige Hilfe im Alltag und Bekämpfung von Einsamkeit nach dem Verlust der Ehepartner
Gemeinsame Organisation von Erholungsreisen und Ausflügen

Kontaktdaten über SHZ erfragen

Chronic Fatigue Syndrom - CFS - SHG

Zielgruppe:
vom Chron. Erschöpfungssyndrom Betroffene und Angehörige

Beschreibung:
Die Gruppe dient dem Erfahrungs- u. Informationsaustausch von Menschen mit CFS, welches an folgenden Kriterien erkennbar ist:
Stark erhöhte Erschöpfbarkeit ohne nachweisbaren Grund über mindestens 6 Monate plus zusätzlich mehrere der folgenden Nebensymptome: Halsschmerzen, tastbare Lymphknoten, Muskelschmerzen, Gelenkschmerzen, Fieber oder Frösteln, Schlafstörungen, fehlende Erholung durch Schlaf, Denk- u. Konzentrationsstörungen, Allergien.
Da die schwierige Diagnostizierbarkeit viele Ärzte überfordert und zuverlässig wirksame Behandlungsmethoden nicht existieren, gibt die Gruppe die notwendige sachliche und moralische Unterstützung.

Kontaktdaten über SHZ erfragen

Chronisch krank und JA! zum Leben

Zielgruppe: Menschen mit körperlichen chronischen Erkrankungen. Keine psychischen chronischen Erkrankungen.

Beschreibung:
Wir sind eine Selbsthilfegruppe, welche den Menschen durch den gemeinsamen Erfahrungsaustausch, die Vernetzungen und die gegenseitige Unterstützung die Möglichkeit bietet, den für sie bestmöglichen Umgang mit der eigenen Erkrankung zu finden.
Die Selbsthilfe-Engagierten der Gruppe sind von verschiedenen körperlichen chronischen (und auch seltenen) Erkrankungen betroffen, z.B. Asthma, Multiple Sklerose, Leberzirrhose, MoyaMoya, u.v.m.
Es findet keine medizinische Beratung statt. Anstelle um Krankheiten geht es darum, gemeinsam Lebensmut und Lebensqualität anzuregen, zu wahren und zu verbessern.

Vor der Erstteilnahme an einem Gruppentreffen bitten wir Sie um ein "Kennenlerntelefonat" und eine Terminabsprache mit der Gruppenleitung.

Internet: www.chronischkrankundjazumleben.jimdo.com

Kontaktdaten über SHZ erfragen

Chronische Rückenschmerzen - SHG

Zielgruppe:
Menschen mit chronischen Rückenschmerzen.

Kurzbeschreibung:
Die Selbsthilfegruppe besteht seit November 1996.
Schwerpunkte des Gruppenabends: Hilfe zur Selbsthilfe, Informationen und Erfahrungsaustausch über: Schmerztherapie, Umgang mit Behörden/Institutionen; Reha, Ärzte, Kliniken
Die "Volkskrankheit" Rückenschmerz ist zu 90% medizinisch und physikalisch erfolgreich behandelbar. 10% der Fälle werden chronisch. Die tieferen Ursachen der Beschwerden bleiben unklar. Betroffene rätseln, was sie zur Linderung beitragen können. Der rezidivierende = wiederkehrende Schmerz hinterlässt im Nervensystem eine "Gedächtnisspur", das sogenannte Schmerzgedächtnis. Die Psychosomatik beginnt eine tragende Rolle: Anforderung aus Beruf, Freizeit, Familie und Freundeskreis überfordern. Selbstzweifel und Angst bewirken einen zunehmenden Rückzug vom sozialen Umfeld. Aus Vorsicht unterfordert man sich. Erwerbsunfähigkeit und Partnerschaftsverlust drohen. Depression kann sich einschleichen. Leider zu spät (im Durchschnitt nach 10 Jahren) finden Patienten mit chronischen Schmerzen eine passende Schmerztherapie.

Internet: sites.google.com/site/rueckenschmerzmuenchen/

Kontaktdaten über SHZ erfragen

CLA - Clutterer Anonymous

Zielgruppe:
Menschen, die Ordnung in ihr Leben bringen wollen (Themenschwerpunkte: 12 Schritte, Zuhause - ein heiliger Ort, spirituelle Zeit, Lebensziele, ehrliche Beziehungen, klares Denken)
(incl. Messie-Problematik)

Beschreibung:
„clutter“ ist alles was wir nicht brauchen, wollen oder benützen, was unsere Zeit in Anspruch nimmt, unsere Energie oder unseren Raum und unsere Gelassenheit zerstört.

Kontaktdaten über SHZ erfragen

Club Behinderter und ihrer Freunde e.V. - CBF München

Zielgruppe:
Körperbehinderte (v. a. Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte) und Nichtbehinderte (Freunde, Angehörige). Keine Kinder und Jugendlichen.

Beschreibung:
Befassen sich vor allem mit der Beseitigung baulicher Hindernisse und der Integration von Körperbehinderten. Weiteres Hauptthema ist die Zugänglichkeit des öffentlichen Nahverkehrs.
Beratung für Behinderte und Weitervermittlung
Homepage mit Suchfunktion für München und Landkreis:
1. Gaststätten (mit WC behindertengerecht/barrierefrei)
2. Praxen (Ärzte, Therapeuten, ...)
3. Kinos
4. Bäder, Seen
5. Bibliotheken
6. WCs
7. Wanderungen

Internet: www.cbf-muenchen.de

Kontaktdaten über SHZ erfragen

Club Blagost - Münchner Club russischsprachiger Vegetarier

Zielgruppe(n):
Russischsprachige Interessenten und Praktizierenden, die sich für vedische Philosophie, alle Arten von Vegetarismus und Yoga sowie ayurvedische Heilkunde interessieren.
Beschreibung:
Aktivitäten/Arbeitsweise:
Gruppe nach dem Motto "Du bist das, was du isst“. Vegetarische Ernährung nach ayurvedischer Heilkunde ist ein zentrales Thema der Gruppe. Ganzheitliche Gesundheit für Körper, Geist und Seele und wie man es mit der Hilfe von vedischer Philosophie, Ayurveda und Yoga erhalten und fördern kann. Ziele unseren Treffen sind Informationsaustausch, Bestärkung in der Lebensweise, gegenseitige Hilfe bei Problemen. Wir machen eigene Vorträge zu den oben genannten Themen und laden auch Experten und Fachleute aus diesen Gebieten zu uns. Wir organisieren auch vegetarische Kochkurse für alle die sich dafür interessieren. Wir treffen uns am Wochenende oder Feiertagen zweimal im Monat für 3-4 Stunden oder länger. Treffen finden in den Räumlichkeiten des SHZ statt. Beim guten Wetter machen wir gemeinsame Ausflüge. Unsere Kinder sind immer dabei. Beim Treffen wird nicht geraucht und keine Alkoholgetränke konsumiert. Tee mit Kuchen und ähnliches sind willkommen. Alle russischsprachigen Münchener sind herzlich eingeladen, an unseren Treffen teilzunehmen!

Kontaktdaten über SHZ erfragen

Co.co.ba. - Kongolesischer Verein in Bayern

Zielgruppe:
Menschen aus dem Kongo

Beschreibung
Gruppe zum Treffen von Landsleuten aus dem Kongo, gegenseitige Unterstützung

Kontaktdaten über SHZ erfragen

Cochlea Implant Träger - MuCIs - SHG

Zielgruppe:
Menschen mit hochgradiger Schwerhörigkeit oder Taubheit,
Cochlea Implantat Träger, Kandidaten, die vor einer Entscheidung stehen, sich mit CIs versorgen zu lassen.

Beschreibung:
Cochlea Implantate sind Innenohrprotesen, mit deren Hilfe Ertaubte oder hoch-
gradig schwerhörige Menschen jeden Alters wieder hören können. Die Gruppe bietet:
• Informationen rund um das CI
• Vorstellung der Nachsorge und Reha-Einrichtungen sowie der Kliniken, die
Operationen vornehmen
• Hilfestellung bei Fragen und Problemen
• Kommunikationstraining und Hörtraining in der Gruppe mit professioneller
Unterstützung
• Workshops mit Referenten
• Beratungsgespräche für CI-Interessenten
• Erfahrungsaustausch unter CI-Trägern
• Informationen für Angehörige
• Vorstellung technischer Hilfsmittel
• Besuch von Veranstaltungen und Vorträgen zum Thema „hören“
• Gemeinsame Aktivitäten mit CI-Selbsthilfegruppen aus dem Raum München und dem Schwerhörigenverein München

Internet: www.bayciv.de

Kontaktdaten über SHZ erfragen

Coming-Out-Gruppe 30+ für schwule Männer

Zielgruppe:
Männer über 30, die merken, dass sie schwul sind

Beschreibung:
Bei erwachsenen Männern läuft das Coming out oft völlig anders ab als in jungen Jahren. Viele von Euch sind ihren Lebensweg schon ein Stück weit gegangen, manche haben Familie, große Pläne. Oder Du lebst lieber zurückgezogen, für Dich allein. Manche wollen schwul sein und schwul leben, aber wie geht das? Hast Du nicht auch manchmal das Gefühl, alle anderen wissen besser, wie das läuft? Wir helfen weiter.

Mit über 30 Jahren dem Leben eine neue Wendung geben, ist eine spannende, manchmal aber auch eine schwierige Aufgabe. In der Beratungsstelle arbeiten wir in der Gruppe CO30+ mit Männern im Coming-out. Sie ist angeleitet und umfasst maximal acht Leute; sie läuft über zehn Abende. Für Leute, die sich nicht über längere Zeit hinweg auf einen festen Wochentermin festlegen wollen, bieten wir hin und wieder auch Kompakt-Workshops an bestimmten Wochenenden an.

Internet: www.subonline.org

Kontaktdaten über SHZ erfragen

Conn-Syndrom Selbsthilfegruppe München

Zielgruppe(n):
Patienten, deren Bluthochdruck nur schwer oder gar nicht einstellbar ist. Patienten, bei denen eine Aldosteron-Überfunktion („CONN-Syndrom“) einer oder beider Nebennieren diagnostiziert werden soll oder wurde. Patienten, bei denen eine Erkrankung des Elektrolyt- und Wasserhaushaltes (Salz = Natrium, Kalium) vorliegt.

Aktivitäten/Arbeitsweise:
4-8-wöchiger Erfahrungsaustausch von Conn-Syndrom-Erkrankten in München-Zentrum (Nähe LMU Medizinische Klinik) mit Kontaktpflege und Begleitung des Hypophysen- und Nebennieren-Netzwerkes „Glandula“

Kontaktdaten über SHZ erfragen

COPD & Lunge Region Oberbayern Standort München

Zielgruppe:
Betroffene mit COPD, Lungenemphysem, Asthma, Alpha-1-Antitrypsinmangel, Bronchiektasen, Lungenfibrose und Sauerstoff-Langzeittherapie sowie deren Angehörige.

Beschreibung:
Die Gruppe dient dem Info- und Erfahrungsaustausch sowie der gegenseitigen Unterstützung. Es werden immer wieder Referenten eingeladen. Die Gruppe ist Mitglied im Verband: COPD & Lunge Selbsthilfegruppe für Lungenerkrankte.

Internet: www.copdundlunge.de

Kontaktdaten über SHZ erfragen

Coronarsportgruppe - Dachau

Zielgruppe:
Herzerkrankte

Beschreibung:
geführte Herzsportgruppe für Menschen mit Herzerkrankungen

1 Übungsgruppe > 2 Übungsleiter, 1 Arzt, 1 San. Helfer
1 Trainingsgruppe > 2 Übungsleiter, 1 Arzt, 1 San. Helfer

Kontaktdaten über SHZ erfragen