Seite drucken Seite drucken
Schrift:
Hier keine Gruppensuche

Marktplatz der Gruppen und Initiativen

Die Inhalte dieser Seiten werden von den Gruppen und Initiativen selbst gestaltet. Diese können hier aktuelle Informationen über ihre Aktivitäten einstellen und auf eigene Veranstaltungen hinweisen. Die Seiten werden vom SHZ redaktionell betreut und freigeschaltet, für die Inhalte sind aber die Gruppen und Initiativen selbst verantwortlich, das SHZ übernimmt hier keinerlei Haftung. 

Zum Einstellen von Informationen klicken Sie bitte hier!

Aktuelle Informationen der Selbsthilfegruppen / -initiativen

Einweihung am Hans-Mielich Platz

Die zwischenzeitlich 5. Mosaikplatte " Eine Welt für Alle" gestaltet von den Schüler*innen der Mittelschule an der Cincinnatistraße wird am 19.12. um 15 Uhr am Hans-Mielich- Platz eingeweiht.
Einweihung am Hans-Mielich Platz
Im Rahmen von stadtteilkulturellem Bürgerengagement organisiert Melly Kieweg von der Bürgerinitiative Mehr Platz zum Leben mit der Mosaikkünstlerin Hannah Oberndorfer, Mosaiktafeln, welche die Bankzwischenräume am Hans-Mielich-Platz bleibend schmücken.

Das vorherige Mosaik wurde zur Erinnerung an eine gerechtere Welt im Rahmen "1 Million Sterne" vom Caritas Altenheim und der KITA Villa Verte gestaltet und erinnert bleibend an den 16.11.2019
Eingestellt am 16.12.2019 durch Melly Kieweg, Mehr Platz zum Leben


Gesprächsgruppe für Eltern drogensüchtiger Kinder

Zielgruppe: Die Gruppe ist offen für alle Eltern drogensüchtiger Kinder jeden Alters.


Fagestellungen:
1. Wie kann ich meinem drogensüchtigen Kind am besten helfen?
2. Wie gehe ich mit meinen Gefühlen (z.B. Schuld und Scham) um?
3. Wie kann ich ein glückliches Leben führen, wenn ich weiß, dass es meinem Kind nicht gut geht?
4. Wie viel Verantwortung trage ich? Wie viel Verantwortung trägt mein Kind?
5. Welche Strategien kann ich entwickeln, um besser mit meinem drogensüchtigen Kind umzugehen?
6. Wie kann ich meine Grenzen erkennen und setzen?
7. Was heißt “loslassen”? Wie mache ich das?
Gesprächsgruppe für Eltern drogensüchtiger Kinder
Aktivitäten/Arbeitsweise
Wir werden diese Fragen in einem sehr vertraulichen Raum angehen und uns mit dem befassen, was jeder der Teilnehmenden an aktuellen Themen mitbringt. Dazu wäre es hilfreich, wenn die Teilnehmenden für die Arbeit in der Gruppe gemeinsame Gesprächsregeln vereinbaren.

Außerdem können wir Hilfsmittel wie Meditation, Gelassenheitsgebet, gemeinsames Singen oder andere Achtsamkeits-Übungen benutzen, um uns zu unterstützen, die Ruhe zu finden, so dass wir selbst gute Entscheidungen treffen können.
Eingestellt am 22.10.2019 durch Claire, Gesprächsgruppe für Eltern drogensüchtiger Kinder


Der Hans-Mielich-Platz wird Bunt!

Im Rahmen von stadtteilkulturellem Bürgerengagement organisiert Melly Kieweg von der Bürgerinitiative Mehr Platz zum Leben mit der Mosaikkünstlerin Hannah Oberndorfer, die mit den verschiedenen Institutionen gestalteten Mosaikplatten und stellt sie der Öffentlichkeit vor.
Der Hans-Mielich-Platz wird Bunt!
Gestaltet wurden schon Mosaiktafeln, welche die Bankzwischenräume schmücken beim "Bunten Treiben" und am Marienplatz beim Münchner Selbsthilfetag. Auch die Frauenkunstwerkstatt von LebensArt e.V. fertigte eine Platte mit internationalen FrauensymbolenNun wird die inzwischen 4. Platte der Öffentlichkeit vorgestellt

Einweihung: 16.11.2019, 15 Uhr, Hans-Mielich-Platz, 81543 München

Im Rahmen "Eine Million Sterne" erstellte das Caritas Altenheim St.Franziskus gemeinsam mit den Kindern von Villa Verte die Tafel für eine gerechtere Welt.

Bundesweit werden öffentliche Plätze mit Kerzen in Lichtermeere verwandelt , auch wir, die Bürgerinitiative Mehr Platz zum Leben, wollen mit unserer Solidaritätsaktion ein Zeichen für eine gerechtere Welt setzen.

Das Caritas Altenheim St. Franziskus fertigt mit dem Kindergarten Villa Verte unter Leitung der Mosaikkünstlerin Hannah Oberndorfer eine Mosaikplatte um bleibend für eine gerechtere Welt zu werben.
Eingestellt am 14.11.2019 durch Melly Kieweg, Mehr Platz zum Leben


Gruppe Redeangst - sucht weitere Teilnehmer!

"Das Gehirn ist eine wunderbare Sache. Es funktioniert vom Zeitpunkt der Geburt. Bis zu dem Moment, an dem man aufsteht, um eine Rede zu halten. (Marc Twain)
Redeangst hast du auch?
Wir sind eine buntgemischte Übungsgruppe, alle mit der gleichen Herausforderung: Einer starken Angst/Unsicherheit in Situationen, die Sprechen oder Reden vor einem Publikum erfordert.
Jede Woche stellen wir uns dieser Angst und üben, üben, üben...
Bist du dabei?
Es lohnt sich!
Wir freuen uns auf dich!

Kontaktdaten bitte durch das SHZ erfragen oder direkt an redeangstgruppe@yahoo.com schreiben.
Eingestellt am 30.09.2019 durch Diana, Selbsthilfegruppe Redeangst und Lampenfieber


Der Hans-Mielich-Platz wird bunt!

Im Rahmen von stadtteilkulturellem Bürgerengagement organisiert die Bürgerinitiative Mehr Platz zum Leben mit der Mosaikkünstlerin Hannah Oberndorfer, die mit den Bürger*innen gestalteten Mosaikplatten welche die Bankzwischenräume am Hans-Mielich-Platz dauerhaft schmücken werden.
Der Hans-Mielich-Platz wird bunt! Der Hans-Mielich-Platz wird bunt!
Gestaltet wurden die Mosaiktafeln, welche die Bankzwischenräume schmücken beim "Bunten Treiben" und am Marienplatz beim Münchner Selbsthilfetag. Die nächste Platte wird von der Frauenkunstwerkstatt von LebensArt e.V. gefertigt und am 13.September um 15 Uhr am Hans-Mielich-Platz der Öffentlichkeit vorgestellt.
Mehr:www.mehrplatzzumleben.de
Eingestellt am 02.08.2019 durch Melly Kieweg, Bürgerinitiative Mehr Platz zum Leben


Annabelle N. Poertner stellt aus!

Das Kunstforum HMP der Bürgerinitiative Mehr Platz zum Leben freut sich über eine neue Kunstaktion der Künstlerin Annabelle N. Poertner
Annabelle N. Poertner stellt aus!
Am 20.10.2019 um 15 Uhr wird die Installation mit musikalischer Begleitung der Isarschiffer am Hans-Mielich-Platz enthüllt. Ausgestellt bleibt sie bis zum 29.3.2020

Die Kunst ist ein Spiegelbild der Gesellschaft, sie zeigt eine kritische Betrachtung der realen Ereignisse im Verhältnis zum Einzelnen.
A.N.Poertners Aktions-Skulptur versinnbildlicht die Diskrepanz der abweisenden europäischen Flüchtlingspolitik und deren Unfähigkeit zu Handeln.
Der Satz " YOU ARE WELCOME " verfliegt zur Phrase.

A.N.Poertner war lange in München ,seit 2017 lebt und arbeitet sie in Perach am Inn.
In den letzten Jahren fanden zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen statt.
Seit 2018 ist sie Mitglied der Künstlergruppe "DIE BURG " in Burghausen.

www.a-n-poertner.de
Eingestellt am 02.08.2019 durch Melly Kieweg, Kunstforum HMP / BI Mehr Platz zum Leben


Stressprävention am Arbeitsplatz

Selbsthilfegruppe für Beschäftigte
Wer seine Stressoren kennt und sein gesundheitliches Wohlbefinden verbessern möchte, kann in der Gesprächsrunde aus dem Erfahrungsschatz der anderen schöpfen und findet hier unvoreingenommene Zuhörer, die ihm urteilsfrei seine Gedanken spiegeln. Die Teilnehmer sollten daran interessiert sein autonom ihren Stress abzubauen, um mehr Lebensqualität zu erlangen. Ziel der Selbsthilfegruppe ist es dem Stress Zeit und Raum zu geben, um wieder selbstwirksam und aktiv handeln zu können. Aus dem Alltag auszubrechen und wieder zur inneren Ruhe zu finden.
Eingestellt am 03.07.2019 durch Isabell, Stressprävention am Arbeitsplatz


Gemeinsam Stark

Selbsthilfegruppe für Angehörige Inhafierter
Regelmäßger (anonymer) Austausch in angenehmer und geschützter Athmosphäre.
Eingestellt am 06.06.2019 durch Gemeinsam Stark, Selbshilfegruppe


Info Café: Medikamente, Alkohol & ihre Wechselwirkung

Im Nachbarschaftstreff Ramersdorf-Süd (Balanstr. 111)
Kostenfrei & ohne Anmeldung
Am Mittwoch, 15.05.2019, 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Info Café: Medikamente, Alkohol & ihre Wechselwirkung
Herr Fessmann vom gerontopsychiatrischen Dienst München Ost gibt Informationen zum Zusammenspiel zwischen Medikamenten & Alkohol und steht zudem zum Thema Patientenverfügung Rede und Antwort.
Danach ist bei Kaffee & Kuchen Zeit sich über die besprochenen Themen auszutauschen.
Bei Interesse kann man sich der regelmäßigen Gesprächsrunde „Höhen und Tiefen im Leben“ anschließen.
Verein für Sozialarbeit e.V.Balanstraße 111, 81549 München, Tel.: 46 13 90 80, nt.ramersdorfsued@verein-fuer-sozialarbeit.de
Eingestellt am 09.05.2019 durch Verein für Sozialarbeit e.V, Höhen und Tiefen im Leben


Die eigene persönliche Gesundheitsapotheke

Platz machen für die eigene persönliche Gesundheitsapotheke!

Zielgruppe:
Menschen mit Veränderung der Blutgerinnung mit Folgen wie Venenthrombose, Lungenembolie, Schlaganfall, Herz-Kreislaufbeschwerden und deren persönliche Auswirkungen und verordneten Therapien mit bekannten und unbekannten Wechsel- und Nebenwirkungen wie Übelkeit, Schwindelanfälle, Schlafstörungen, Müdigkeitsattacken, Kopfschmerzen, allergische Reaktionen,Herzprobleme, Blutungen, Speiseröhrenentzündungen, Magenschmerzen und weiterer Beschwerden.
Angehörige und Interessierte sind ebenfalls willkommen.
Kurzbeschreibung:
In dieser Selbsthilfegruppe liegt neben dem Erfahrungsaustausch über die persönliche Situation mit dem Umgang der Erkrankung der Fokus auf den Möglichkeiten, die eigenen Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Wir möchten uns gegenseitig bestärken, verschiedene Strategien zu versuchen und ganzheitliche Methoden wie Naturheilverfahren, Ernährungsumstellung, Stressabbau und Alternativmedizin anzugehen.
Ziel ist es durch Austausch in der Gruppe alle Möglichkeiten der eigenen Gesundheitsapotheke zu nutzen, um in der aktuellen Situation die persönliche Lebensqualität zu verbessern und gemeinsam Alternativen für die Zukunft zu entwickeln.

Kontaktdaten über das Selbsthilfezentrum München
Telefon: 089 532956 - 11 erfragen
Eingestellt am 17.04.2019 durch MR, Gesundheitsapotheke


Crps-Infotag in München

CRPS-INFOTAG 2019 IN MÜNCHEN
CRPS / Morbus Sudeck (komplexes regionales Schmerzsyndrom)
Was ist das?

Sie haben gerade die Diagnose CRPS erhalten?
Sie sind an CRPS schon länger erkrankt?
Ein Familienmitglied / Freund hat CRPS?
Dann laden wir Sie herzlichst zu unserem CRPS-Infotag ein!

Wann: am 07.04.2019 von 9.30 Uhr - 15.00 Uhr
Wo: im Schwabinger Reha-Sport (Ungererstraße 175; 80805 München) Der Veranstaltungsort ist barrierefrei!


Freier Eintritt!

Jede Veranstaltung will gut geplant sein, daher bitten wir Sie um Ihre vorherige Anmeldung unter :
info@muenchen-crps.de
Crps-Infotag in München
CRPS-INFOTAG 2019 IN MÜNCHEN
CRPS / Morbus Sudeck (komplexes regionales Schmerzsyndrom)
Was ist das?

Sie haben gerade die Diagnose CRPS erhalten?
Sie sind an CRPS schon länger erkrankt?
Ein Familienmitglied / Freund hat CRPS?
Dann laden wir Sie herzlichst zu unserem CRPS-Infotag ein!

Wann: am 07.04.2019 von 9.30 Uhr - 15.00 Uhr
Wo: im Schwabinger Reha-Sport (Ungererstraße 175; 80805 München) Der Veranstaltungsort ist barrierefrei!


Freier Eintritt!


Programm:
9:30 Uhr - 11:15 Uhr

Was ist CRPS? Ein kurzer Überblick
Warum ist eine multimodale Schmerztherapie sinnvoll?
Was sollte hier beachtet werden?
warum ist Psychotherapie wichtig?


Kaffeepause
11:30 Uhr - 13:15 Uhr

Was bietet die Schmerztherapie?
Was kann Simulation
Welche Medikamente sind möglich und wann sollten diese eigesetzt werden
stationäre oder ambulante Therapie?
Offene Fragerunde

Kaffeepause
13:30 Uhr - 15:00 Uhr

Warum ist eine Selbsthilfegruppe ein guter Begleiter?
Austausch von Betroffenen


Referenten:

Dr. med. Richard Ibrahim
Facharzt für Orthopädie und Sportorthopädie
Facharzt für Physikalische und Rehabilitative Medizin#
Zusatzbezeichnung: Schmerztherapie

Dr. med. Anselm Reiners
Facharzt für Innere Medizin
Facharzt für Frührehabilitation und Physikalische Medizin
Zusatzbezeichung: Chirotherapie und klinische Geriatrie


Als Veranstalter freuet sich die Selbsthilfegruppe crps-miteinander München sehr, Sie während der Pausen und im Anschluss an die Vorträge bei zwanglosen Gesprächen kennenzulernen.



Jede Veranstaltung will gut geplant sein, daher bitten wir Sie um Ihre vorherige Anmeldung unter :
info@muenchen-crps.de
Eingestellt am 10.03.2019 durch Christina Schubert, crps-miteinander München


Segelrebellen. Dein Leben. Dein Abenteuer.

Erlebnisreiche Segeltörns speziell für junge Erwachsene mit Krebs.
Einfach mal abschalten und die Sorgen an Land lassen. Segeln bietet die Chance, sich neu zu orientieren, in einer Gruppe mit gleichaltrigen auszutauschen, dabei Herausforderungen meistern und zeigen, was dennoch alles möglich sein kann. Unser Ziel sind möglichst viele bleibende Erlebnisse, die noch lange als Anker dienen und motivieren. Die Segeltörns dauern meist 10 Tage und finden im Mittelmeer, Atlantik, Nord- und Ostsee statt. Unser Schiff bietet Platz für bis zu 10 Personen und ist perfekt ausgerüstet.
Eingestellt am 07.09.2017 durch Marc Naumann, Segelrebellen


Krankheit als Weg – SHG

Die Gruppe existiert seit 1998 - ist für Psychiatrie - und andere Krankheits-Erfahrene. - Einmal Monatlich am Samstag Nachmittag
Zunächst eine Runde, wie es jedem augenblicklich geht.
Geführte Mediationen, Entspannung, ab und zu leichte Körperübungen - um zu innerer Selbstheilkraft zu finden.
Eingestellt am 01.08.2017 durch Linda Pfister, "Krankheit als Weg" - Müpe/Caritas - Lohhof


Clutterer Anonymous CLA – Anonyme Messiegruppe

Zielgruppe: Menschen, die Ordnung in ihr Leben bringen wollen
Kämpfst du auch mit zuviel Ballast und Chaos?
Wenn du dich mit anderen Betroffenen anonym und strukturiert (wie AA-Gruppe) diesem Problem stellen möchtest, bist du bei uns herzlich willkommen.
Es geht bei uns eher nicht um Tipps und Ratschläge, sondern um das Wahrnehmen und Mit-Teilen unseres Problems, um zu einem tieferen Verständnis unserer selbst zu gelangen und so zu gesunden.
Kommen Sie einfach in die Treffen: jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat von 20.15 Uhr bis 22.15 Uhr, im Gruppenraum 3 des Selbsthilfezentrums München, Westendstr. 68.
Eingestellt am 18.11.2016 durch Asmus, CLA-Gruppe im SHZ, Clutterer Anonymous


„Bürger für unser Münchner Stadtklinikum e.V. (BuMS)“

Wegen steigender Defizite in den Münchner Kliniken wurde 2014 von der Unternehmensberatung Boston Consulting Group (BCG) ein Sanierungsplan entworfen, der vom Stadtrat übernommen wurde. Danach sollen 700 Krankenhausbetten – das entspricht der Kapazität einer großen Klinik – in den städtischen Krankenhäusern abgebaut werden. Dieser Bettenabbau betrifft vor allem die Kliniken Schwabing und Harlaching, wodurch diese beiden Häuser letztlich in ihrer Existenz gefährdet werden. Eine wohnortnahe stationäre Versorgung der Bevölkerung im Süden und vor allem im Norden Münchens wird nicht mehr möglich sein.
Zu den Einschränkungen in der medizinischen Versorgung, die diese Pläne konkret vorsehen, verweisen wir auf unsere Website.
Unsere Aktivitäten:
Ausarbeitung von alternativen Konzepten, Schreiben an Stadträte und Stadtspitze, Einbringen von Anträgen auf Bürgerversammlungen, Unterschriftensammlung, Zusammenarbeit mit der Selbsthilfegruppe Diabetes, Organisation von Infoständen und Kundgebungen.

Mitarbeit und Unterstützung:
Wir würden uns freuen, wenn wir gerade von den Selbsthilfegruppen neue Mitglieder und Mitarbeiter gewinnen könnten, da wir auf diese Weise einerseits unsere Ziele besser durchsetzen, andererseits wertvolle Anregungen für unsere Arbeit erhalten könnten.
Die Mitgliederversammlungen finden in etwa zweimonatigen Abständen im Gesundheitsladen München statt.

Kontakt:
Dr. Ingrid Seyfarth-Metzger, 1. Vorsitzende (ingrid.seyfarth-metzger@bums.bayern)
Dr. Hans Grundhuber, 2. Vorsitzender (grundhuber@gmx.net)
Eingestellt am 18.11.2016 durch Dr. Hans Grundhuber, „Bürger für unser Münchner Stadtklinikum e.V. (BuMS)“


Hier & Heute - Selbsthilfegruppe bei Prokrastination („Aufschieberitis“)

Schieben Sie auch Aufgaben ein um den anderen Tag vor sich her und erledigen Ihre Pflichten vielleicht nicht einmal mehr auf den letzten Drücker?
Zielgruppe: Menschen, die Aufgaben auf die lange Bank schieben und deswegen ernsthafte Folgen zu erleiden habe, wie Abmahnungen am Arbeitsplatz oder gar Kündigungen, Wohnungsverlust, Pfändungen, Insolvenzen, aber auch zerbrechende Freundschaften und Beziehungen. In unserer neu gegründeten Selbsthilfegruppe möchten wir unsere Erfahrungen teilen und lernen, uns und unser Problem genauer wahrzunehmen. Da es bei uns aber gerade darum geht, Dinge endlich anzupacken, möchten wir Konzepte der gegenseitigen Unterstützung finden, um vom Denken und Reden zum Handeln zu kommen.
Selbstverständlich können Sie anonym an unserer Gruppe teilnehmen. Wir freuen uns auf Sie.
Eingestellt am 18.11.2016 durch Andreas, SHG Prokrastination